TDI-Produktion Brunsbüttel geht vom Netz

Nach 38 Jahren erfolgreicher und zuverlässiger Produktion wird Covestro (Bayer Material­Science) die TDI-Anlage am Standort Brunsbüttel (heute 165.000 Tonnen Jahreskapazität) Anfang September dieses Jahres planmäßig schließen. In dieser Zeit hat die Anlage insgesamt rund 2,8 Millionen Tonnen TDI hauptsächlich dem europäischen Markt zur Verfügung gestellt.

Die Chemikalie dient der Herstellung von weichem Schaumstoff, der zum Beispiel in Matratzen und Autositzen verarbeitet wird. Die TDI-Produktion übernimmt jetzt vollständig die neue, hochmoderne TDI-Anlage in Dormagen. Verglichen mit konventionellen Anlagen gleicher Kapazität verbraucht sie bis zu 60 Prozent weniger Energie und bis zu 80 Prozent weniger Lösungsmittel.

Bayer Material­Science – das Unternehmen firmiert seit 1. September 2015 unter „Covestro“ – wird den europäischen TDI-Markt künftig aus seiner neuen Anlage in Dormagen bedienen.  Diese hocheffiziente und umweltschonende Produktionsanlage nahm Ende letzten Jahres den Betrieb auf. Sie ist auf 300.000 Jahrestonnen ausgelegt. Bereits zuvor wurde eine kleinere TDI-Produktionseinheit (80.000 Tonnen Jahreskapazität) am Standort Dormagen eingestellt.
banner_fixed
banner_default