Toleranzen besser kompensiert: SAE-Flanschdichtungen von SKF Economos

SAE-Flanschichtung_SKF_EconomosFür den Einsatz in der Mobilhydraulik oder in Pressen bietet der Dichtungstechnikhersteller SKF Economos Deutschland GmbH universelle Flanschdichtungen nach SAE-Spezifikationen aus hochentwickelten Polyurethanwerkstoffen an. Deutlicher Vorteil: Die anwendungsspezifisch gefertigten Axialdichtungen können bauteilbedingte Toleranzen bei Ventilblöcken und Rohrflanschen erheblich besser als Standardausführungen kompensieren. Einerseits verliert dadurch ein kritischer Faktor bei der Fertigung dieser Hydraulikkomponenten an Bedeutung, zusätzlich werden Leckagen im Betrieb vermieden, die auf bestehenden Toleranzen beruhen. SKF Economos ist davon überzeugt, dass der Zusammenhang von Bauteiltoleranzen und Dichtungseigenschaften angesichts der allgemeinen Entwicklung hin zu steigenden Betriebsdrücken eine immer größere Rolle spielt.
Die aus Ecopur-Werkstoffen gefertigten Flanschdichtungen eignen sich bereits jetzt für Anwendungen mit Drücken von bis zu ca. 1.000 bar und können im breiten Temperaturbereich von -20 bis 110 °C eingesetzt werden. Um bei Spaltbildung eine Extrusion der Dichtung zu vermeiden, sind auch Ausführungen mit Stützring möglich. Dichtungswerkstoffe wie H-Ecopur sind sowohl gegenüber Mineralölen als auch gegenüber HFA, HFB, HFDU, HETG und HEES, Alkohol wie bspw. Ethanol, Schmierstoffen, Ölen auf Silikonbasis und biologisch abbaubaren Druckflüssigkeiten beständig. Bis ca. 70 °C ist zudem eine Beständigkeit gegenüber der durch wasserbasierende Kühl-Schmier-Flüssigkeiten hervorgerufenen Hydrolyse gegeben.
banner_fixed
banner_default