Logistikdienstleister Hoyer bei Huntsman an Bord

Einmal mehr hat sich die Netzwerkstrategie der weltweit aktiven Hoyer-Gruppe mit Hauptsitz in Hamburg für den Auftrag eines großen Chemiekunden bewährt: Der internationale Chemiekonzern Huntsman hat seine Polyurethan-Logistik an den Standorten in den Niederlanden und Italien kürzlich an Hoyer und zwei weitere Speditionen übergeben. Das geplante Jahresvolumen allein für Hoyer beträgt dabei 85.000 Tonnen.
Dieser Großauftrag hat für Hoyer eine wichtige strategische Bedeutung. Huntsman entscheidet sich damit für den Marktführer im Bereich von Isocyanat- und Polyoltransporten.

Neben der breiten europaweiten Aufstellung waren die Faktoren intermodale Verkehre sowie das moderne, leichte und damit ressourcenschonende Equipment zur Reduzierung des CO2- Ausstoßes ausschlaggebend für die Auftragserteilung. So wird Hoyer Transporte von den Niederlanden vor allem in die Ukraine, nach Russland, die baltischen Staaten, Skandinavien, Frankreich, Großbritannien und nach Italien durchführen. Von Italien aus werden Produktionsstätten in Frankreich, Spanien und Portugal beliefert. Dabei kommen alternativ zum Lkw auch Güterzüge und Schiffe zum Einsatz, denn Huntsman war die ökologische Ausrichtung seiner neuen Logistikdienstleister sehr wichtig.

Die Empfängerunternehmen produzieren aus dem Polyurethan beispielsweise Isolierschäume für Kühlschränke und für den Hausbau, geschäumte Armaturenbretter für die Automobilindustrie oder Holzbinder-Leime.
Der Kontrakt mit Huntsman läuft zunächst über drei Jahre.
banner_fixed
banner_default