Noch größer und internationaler: European Coatings Show verzeichnet Mehrfachrekord

Vom 4. bis 6. April 2017 traf sich die internationale Coatings-Gemeinschaft im Messezentrum Nürnberg zur bisher größten ECS. Die Leitmesse für die Produktion von Lacken und Farben, Dichtmassen, bauchemischen Materialien und Klebstoffen verzeichnete einen erneuten Ausstellerzuwachs auf 1.135 (2015: 1.024) und einen neuen Rekord von 30.198 Fachbesuchern (2015: 28.481), außerdem ein Wachstum der Ausstellungsfläche und Spitzenwerte bei der internationalen Beteiligung.

Zu den Trends zählten Funktionalität, umwelt- und ressourcenschonende Entwicklungsansätze sowie neuartige Lösungen, beispielsweise für antimikrobielle Beschichtungen. Neben der Fachmesse überzeugte die teilparallele European Coatings Show Conference. Sie fand am 3. und 4. April statt und erzielte ebenfalls eine neue Bestmarke: Über 840 Teilnehmer erweiterten hier ihr Fachwissen.

Aussteller und Fachbesucher zeigten sich mit dem Messeverlauf äußerst zufrieden: 95 Prozent der befragten Unternehmen bewerteten ihre Messeteilnahme als Erfolg. Mit dem von den Ausstellern präsentierten Angebot sowie den Kontakt- und Informationsmöglichkeiten waren jeweils 99 Prozent der Fachbesucher zufrieden. Sieben von zehn Besuchern sind bei Einkaufsentscheidungen in ihrem Betrieb ausschlaggebend oder als Mitentscheider beteiligt. Für die Zukunft sieht sich die Coatings-Industrie gut aufgestellt, wie eine Befragung durch ein Marktforschungsinstitut ergab: Zwei Drittel der Aussteller beurteilten die zukünftige Branchensituation positiv. Rund 20 Prozent gehen von einer gleichbleibenden Entwicklung aus, lediglich drei Prozent rechnen mit einer Abschwächung.
Teilparallel zur Fachmesse fand mit der European Coatings Show Conference die europaweit größte Konferenzveranstaltung zum Thema Coatings statt. Sie bot mehr als 840 Teilnehmern aus rund 50 Ländern am 3. und 4. April umfassende Informationsmöglichkeiten zur Produktion von Lacken, Farben, Dichtmassen, bauchemischen Materialien und Klebstoffen. International renommierte Experten brachten die Zuhörer in 24 Sessions auf den neuesten Stand in Wissenschaft und Forschung. Darunter waren mit „Waterborne coatings“ und „Bio-based coatings“ auch zwei Schwerpunkte zu nachhaltigen Produkten.

In seiner Keynote zeigte Renaud Nicolaÿ von der École Supérieure de Physiques et de Chimie Industrielles de la Ville de Paris, wie hochwiderstandsfähige Vitrimere mit neuartigen Eigenschaften erzeugt werden können: leicht verformbar, selbstheilend und recyclingfähig, ohne ihre Eigenschaften bei der Wiederverwertung zu verlieren. Bereits am Vortag boten zehn Pre-Conference Tutorials Gelegenheit, Fachwissen aufzufrischen und zu vertiefen, um der European Coatings Show Conference ideal vorbereitet zu folgen.

Der European Coatings Show Award für die beste Konferenzeinreichung ging an Bas Tuijtelaars von DSM Coating Resins. Ausgezeichnet wurde Tuijtelaars für die Forschung zur Herstellung aminfreier Harze. In seinem Paper zeigte er die Entwicklung einer wasserbasierten Polyurethandispersion auf, um Triethylamin als Neutralisationsmittel zu ersetzen. Die Jury überzeugte das Potenzial, Anforderungen des Gesundheitsschutzes mit dem Streben nach herausragenden Leistungseigenschaften in Einklang zu bringen.

banner_fixed
banner_default