Kunststoff – der Allrounder im Automobilbau

Auf dem weltweit größten Marktplatz der Branche dreht sich alles um Kunststoff-Anwendungen im Bereich Interieur, Exterieur, Motor, Werkstoffe und Technologien. Beiträge aus den Bereichen Nachhaltigkeit, CO2-Reduktion oder Slush-Technik sind einige Schwerpunkte des Themenspektrums auf dem internationalen VDI-Kongress  „Kunststoffe im Automobilbau“.
Die internationale Veranstaltung ist mit über 100 Ausstellern, aus der gesamten Wertschöpfungskette und mehr als 1.300 Teilnehmern die weltweit führende Konferenz Ihrer Art. Über 80 Experten referieren über Kunststoffinnovationen aus der PKW- und Nutzfahrzeugbranche. Beleuchtet werden in diesem Jahr vielzählige Neuheiten im Bereich Interieur. Moderne Spritzgussverfahren bergen Potenzial zur Gewichtsreduktion im Fahrzeuginnenraum und begünstigen so den Leichtbau. Die sogenannte Slush-Technik ermöglicht mittels geschmolzenem PVC-Pulver ein konturgenaues Oberflächendesign im Interieur.

Auch im Exterieur-Sektor stehen neue Leichtbau-Konzepte im Fokus. Hier kann mithilfe aerodynamischer Unterbauteile das Gewicht des Fahrzeugs reduziert werden. In der Verfahrenstechnik steht vor allem Nachhaltigkeit im Mittelpunkt. Der Einsatz sogenannter Recy­klate beschreibt die Wiederverwendung bereits genutzter Kunststoffe. So werden gebrauchte Teile, wie beispielsweise alte Stoßfänger in den Werkstätten gesammelt und als Radläufe neu verwertet.

Der Anteil hybrider Bauelemente, bestehend aus Metall und Kunststoff, finden aufgrund ihrer hohen Widerstandsfähigkeit zunehmend Verwendung im Automobilbau. Die neuen Mix-Materialien sind somit ebenfalls ein zentrales Thema der Veranstaltung.

Auch die smarte Revolution in Form vernetzter Maschinen zur Prozessoptimierung wird ein wesentlicher Diskussionsgegenstand auf dem internationalen VDI-Kongress „Kunststoffe im Automobilbau“, am 29. und 30. März 2017 in Mannheim sein.
 

Die Top-Themen der Veranstaltung sind:
– Zukunft 2050 – Wachstum, smarte Revolution und Ressourcen
– Innovative Composite-Bauteile für Premiumfahrzeuge
– Serienanwendung der Hybrid-Technik für Leichtbau und Tragwerksstrukturen
– 2K-Spritzgießen und Schäumen mit atmendem Werkzeug
– Aerodynamische Optimierungen mit Leichtbaulösungen zur CO2-Reduktion
– Produktion und Prüfung beim Einsatz von technischen Rezyklaten

Zahlen und Fakten:
+1.300 Kongressteilnehmer
+100 Aussteller
+80 Referenten und Sprecher
Parallele Konferenz: Kunststoffe in Nutzfahrzeugen
Ein weiteres Privileg der Veranstaltung ist die begleitende VDI-Fachkonferenz „Kunststoffe in Nutzfahrzeugen“. Exklusiv für die Tagungsteilnehmer stellen im Foyer des Kongress-Zentrums mehr als 100 nationale und internationale Unternehmen innovative kunststofftechnische Lösungen für die Automobilindustrie vor. Highlight ist der angegliederte Automobilsalon, in dem aktuelle Modelle und Konzeptstudien der Automobilhersteller gezeigt werden. Der Fachaustausch anhand der Exponate erlaubt einen unmittelbaren Praxiseinblick in die Realisierung der aktuellen Trends im Automobilbau.

Anmeldung und Programm unter:
www.kunststoffe-im-auto.de.

banner_fixed
banner_default