„Wind Turbine Blade Manufacture 2016“-Konferenz

Die Größe der Rotorblätter wächst kontinuierlich und führende Hersteller von Windanlagen und Komponenten werde auf der 7. Jahreskonferenz „Wind Turbine Blade Manufacture 2016“, die vom 12.–14. Dezember 2016 im Maritim Hotel Düsseldorf stattfindet, über die neuesten Entwicklungen berichten. Die Konferenz startet mit einer Marktanalyse von Cristina de Santos, Energy & Infrastructure Unit Manager bei AMI Consulting.
Design und Industrialisierung großer Rotorblätter in angemessener und kosteneffizienter Serienproduktion ist ein Hauptfaktor in der Industrie, da die Rotorblattlänge kontinuierlich wächst. LM Wind Power, Entwickler des derzeit größten Rotorblatts im Markt, wird einen unschätzbaren Einblick in dieses Projekt geben.

Die richtigen Materialien sind für den Erfolg von Rotorblättern in Windanlagen entscheidend und Professor Brøndsted von DTU Wind Energy wird die neuesten Ergebnisse zur Messung und Dokumentation der Ermüdungseigenschaften von Composite-Materialien präsentieren. CPIC, ein führender Glasfaserhersteller in China, stellt seine neueste Innovation einer Highmodulus-Glasfaser als Alternative zu hochpreisigen Karbonfasern vor. Diab präsentiert einen anderen Ansatz von Harzabsorption an Kernmaterialien, während Kömmerling einen weiterentwickelten PUR-Kleber vorstellt.

Das volle Programm kann unter www.amiconferences.com abgerufen werden. Weitere Informationen über die Teilnahme, Ausstellung oder Sponsoring sind bei Rocio Martinez, Senior Conference Organiser von AMI Conferences erhältlich: rmm@amiplastics.com.

banner_fixed
banner_default