European Coatings SHOW 2013:

Vorbereitungen für den Top-Coatings-Event laufen

Rohstoff-Lieferanten, Ingenieure und Labore arbeiten unter Hochdruck. Denn die Coatings-Branche nimmt Kurs auf ihr nächstes Highlight: die European Coatings SHOW mit begleitendem CONGRESS 2013. Vom 18. bis 21. März 2013 treffen sich wieder Ingenieure, Entwickler und Entscheider auf der Weltleitmesse der Farben- und Lackindustrie im Messezentrum Nürnberg, um sich über die neuesten Entwicklungen rund um die Produktion hochwertiger und wettbewerbsfähiger Lacke und Farben zu informieren. Erstmals wird es auf der ECS 2013 einen geförderten Gemeinschaftsstand für junge innovative Unternehmen aus Deutschland geben. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie übernimmt für vielversprechende Branchen-Neulinge bis zu 80 Prozent der Kosten für Standmiete und Standbau.

Die Lackherstellung ist ein Zukunftsmarkt. In einer aktuellen Studie erwartet das Marktforschungsunternehmen Global Industry Analysts, dass der globale Lackmarkt 2017 Umsätze in Höhe von 107 Milliarden USD realisieren wird. Wachstumstreiber sind nicht nur schärfere Richtlinien und ein zunehmender Wettbewerb. Es steigt auch die Nachfrage nach immer intelligenteren Produkten mit zusätzlichen Funktionen. So wird der Autolack der Zukunft ähnlich wie Solarzellen Strom produzieren. Oder Fassadenfarbe kann sich künftig selbst reinigen.

Innovationen wie diese stehen im Mittelpunkt, wenn alle zwei Jahre die Coatings-Welt in Nürnberg zusammenkommt. Bei der European Coatings SHOW 2011 präsentierten 887 Aussteller aus 45 Ländern auf über 30.000 m² Nettoausstellungsfläche ihre Angebotspalette rund um hochwertige Lacke und Farben, Dichtmassen, bauchemische Materialien und Klebstoffe. Rund 26.000 Fachbesucher kam nach Nürnberg, um sich an den drei Messetagen über die neuesten Produkte und Dienstleistungen zu informieren; 63 Prozent davon aus dem Ausland.

Vom 19. bis 21. März 2013 bietet sich die nächste Chance, dieses fruchtbare internationale Messeumfeld zu nutzen, um neue Geschäfte anzubahnen. Rund 90 Prozent der Vorjahresfläche sind bereits vermietet. Die Anmeldeunterlagen stehen online unter:
www.european-coatings-show.com/anmeldung

Gemeinsam ausstellen unter dem Logo „Made in Germany“

Junge innovative Unternehmen können für die Präsenz auf der European Coatings SHOW 2013 eine Förderung von bis zu 80 % der Beteiligungskosten  vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) erhalten. Gefördert wird die Teilnahme an einem Gemeinschaftsstand, der 2013 erstmals von der European Coatings SHOW organisiert wird. Um eine Förderung können sich junge Unternehmen mit innovativen Produkten oder Verfahren bewerben, die ihren Sitz in Deutschland haben, jünger als zehn Jahre und nach gültiger EU-Definition ein „kleines Unternehmen“ sind (maximal 50 Mitarbeiter, Jahresumsatz unter zehn Millionen Euro). Für Alexander Mattausch, Projektleiter der European Coatings SHOW, lohnt sich die Teilnahme am Gemeinschaftsstand selbst für Unternehmen, die erst seit wenigen Monaten am Markt sind: „Die Messe bietet ideale Voraussetzungen, um Kontakte zu wichtigen Einkäufern der Branche herzustellen. Hier zählt, wie überzeugend das Produkt, der Unternehmer und seine Mitarbeiter im persönlichen Gespräch sind.“ Weitere Informationen und Anmeldevordrucke gibt es unter: www.european-coatings-show.com/foerderung
banner_fixed
banner_default