Besonderes Highlight auf der GIFA 2011: Materialien aus Recycling-Polyolen

Zum zweiten Mal hat Rampf Tooling die GIFA zur Ausstellung seiner Neuentwicklungen für die Gießereiindustrie genutzt und präsentierte auf der internationalen Leitmesse der Gießereiindustrie seine Blockmaterialkollektion sowie leistungsstarke Gieß- und Oberflächenharze ohne Totenkopfkennzeichnung für die Gießereiindustrie.
Anlässlich der GIFA 2011 waren Vertriebspartner von Rampf Tooling aus dem asiatischen und europäischen Ausland angereist, um sich die Messe anzuschauen und an Schulungen im Hause Rampf teilzunehmen. Seit kurzem hat Rampf Tooling auch einen indischen Vertriebspartner.

Besonderes Highlight waren die äußerst robusten, aus PET-Flakes und Recycling-Polyolen hergestellten Werkzeug-Blockmaterialien. Das als „Die Fortschrittliche" bezeichnete Blockmaterial Raku-Tool WB-1250 aus der Blockmaterialkollektion für die Gießereiindustrie gehört zu einem solchen Meilenstein der Forschung an Recycling-Polyolen, mit der Rampf Tool­ing schon vor 15 Jahren startete. Die hellgrüne Werkzeug-Platte Raku-Tool WB-1250, ein Polyurethan-Blockmaterial, entsteht nicht wie üblich aus einem Polyetherpolyol, sondern überwiegend aus einem aromatischen Polyesterpolyol - aus recyceltem PET. Dank der sehr guten Bearbeitbarkeit des Polyurethan-Werkstoffes aus recyceltem PET ist ein problemloses CNC-Fräsen von CAD-Daten in kurzer Zeit möglich.

Anhand eines dreiteiligen Kernkastens zur Herstellung eines Flanschenabsperrventils stellte Rampf Tooling die Leistungsfähigkeit seines hochabriebfesten Werkzeugblockmaterials Raku-Tool WB-1210 vor. „Die Hochabriebfeste" bietet eine sehr gute Chemikalienbeständigkeit gegenüber Sandbindemittel und die Beständigkeit bei Reinigung mit Trockeneis. Die glatte Oberfläche des Werkstoffes erfordert nur einen geringen Finish-Aufwand. Entsprechend der REACH-Verordnung hat Rampf Tooling totenkopffreie und verarbeitungsfreundliche Gieß- und Oberflächenharze aus Polyharnstoff für die Herstellung von Produktionsmodellen, Formplatten sowie Kernbüchsen bereits seit 2008 im Markt eingeführt. Die Materialien Raku-Tool PC-3451/PH-3952 und Raku-Tool PG-3104/PH-3954 sind Systeme, die eine hohe Abrieb- und Schlagfestigkeit aufweisen und keine Sprödphase haben. Die neuen Werkstoffe eignen sich abhängig vom Formverfahren und der Teilegeometrie für hohe Abformstückzahlen (mehr als 50.000 Abformungen).

 

RAMPF_pm-rto-nachbericht-gifaHochabriebfestes Werkzeugblockmaterial Raku-Tool WB-1210.
Daneben die hellgrüne Werkzeug-Platte Raku-Tool WB-1250,
ein Polyurethan-Blockmaterial aus recyceltem PET.

 

banner_fixed
banner_default