Extreme Bedingungen erfordern Hochleistungs-Lösungen

Elastoshore GS für zuverlässige und sichere thermische Dämmung von Pipelines

Pipe_Elastoshore_drawing

 

Die Förderung von Erdöl ist eine besondere Herausforderung. Sie erfordert Spezialwissen, erstklassige Technik und eine selbst höchsten Belastungen standhaltende Ausrüstung. Damit Betriebssicherheit und Haltbarkeit der eingesetzten Rohrsysteme auch über einen langen Zeitraum gewährleistet sind, werden nur erprobte, widerstandsfähige Materialien und innovative Technologien verwendet.

Produkte, die im Offshore-Bereich eingesetzt werden, müssen zuverlässig funktionieren – auch unter den besonderen Bedingungen der Tiefsee. Das Material muss seine Eigenschaften gleichbleibend behalten, vor allem muss es hohe Temperaturen aushalten, während es konstant der Feuchtigkeit ausgesetzt ist. Die Forschung und Entwicklung in diesem Bereich arbeitet daher an neuen Produkten und Weiterentwicklungen für Pipeline-Anwendungen im On- und Offshore-Bereich. Basierend auf vielen Jahren der Erfahrung bei der Arbeit mit Hochleistungsmaterialien und aufbauend auf einem breiten Verständnis der Öl-und Gasindustrie hat BASF jetzt das Produkt Elastoshore GS für thermische Dämmung von Pipelines auf den Markt gebracht.
Das neue, kompakte Polyurethan-Elastomer ist außerordentlich vielseitig, wodurch es sich für so unterschiedliche Produkte wie Fieldjoints, Linecoat und statische Strukturen einsetzen lässt wie z. B. Manifolds, Jumpers oder Tiebacks. Das Material ist darauf ausgerichtet, den hohen Druckzuständen der Tiefsee standzuhalten und ist in Tiefen bis über 3.000 Metern einsetzbar.

 

Pipe_welding

Elastoshore GS ist ein sehr vielseitiges System zur Sicherung der Fließfähigkeit in Rohrsystemen. Es ist einfach zu produzieren und kann in allen üblichen Pipeline-Verlegesystemen in der Tiefsee verwendet werden. Mit einer Einsatzfähigkeit bis 85 °C (hot/wet performance) und einer Wärmeleitfähigkeit von ~0.195 W/mK ist es ein echtes Hochleistungsprodukt für extreme Bedingungen. Das Material hat alle Vorteile eines Elastomers und wird als homogenes System produziert. Zudem verfügt das neue Produkt über eine hervorragende Haftung. Ein besonderer Vorteil: Das Material ermöglicht schnelle und effiziente Verarbeitung. So braucht es nur fünf Minuten beim Einsatz für Field Joints, um das System für die Versenkung in der Tiefsee vorzubereiten. Sowohl bei Anwendungen im Gieß- oder Injektionsverfahren verursacht es nur geringe Kosten und eine einfache Ausstattung. Wertvolle Zeit kann eingespart werden, denn verlängerte Zykluszeiten sind ein Faktor, der Pipeline-Projekte im Offshore Bereich allzu leicht verteuert. Außerdem sind nur geringe Wartungsarbeiten erforderlich, die Ausfallzeiten daher auch besonders niedrig.

 

Pipeline_02

Vor allem bei Großprojekten müssen die angewendeten Materialien schnell und einfach verfügbar sein – für Pipelines bedeutet das: globale Verfügbarkeit. Elasto­shore GS erfüllt genau diese Bedingung. Das Produkt ist global erhältlich und garantiert nicht nur eine zuverlässige Anwendung, sondern kurze Auslieferungszeiten durch das internationale BASF Netzwerk. Elasto­shore GS setzt Standards im anspruchsvollen Pipeline-Geschäft.

banner_fixed
banner_default