Fraunhofer-Allianz Leichtbau etabliert neue Fortbildungsreihe „Faserverbund-Fachingenieur“

Der Schlüssel zu neuen Technologien und zu einer nachhaltigen Unternehmensentwicklung liegt heute in der beruflichen Weiterbildung. Insbesondere das Arbeiten mit Faserverbundwerkstoffen (FVW) eröffnet zahlreichen Branchen neue Möglichkeiten. Vor diesem Hintergrund bietet die Fraunhofer-Allianz Leichtbau, die die Kompetenzen auf dem Gebiet der Faserverbundtechnologie von 16 Fraunhofer-Instituten bündelt, in Kooperation mit der Fraunhofer-Academy ab 2016 bundesweit den ersten zertifizierten Lehrgang zum „Composite Engineer“ (Faserverbund-Fachingenieur) an. Ziel dieses modular aufgebauten Weiterbildungsprogramms ist es, notwendige Wissensbausteine über den gesamten Produktlebenszyklus eines aus faserverstärkten Werkstoffen hergestellten Bauteils abzubilden. Teilnehmer werden somit qualifiziert, Produkte aus faserverstärkten Werkstoffen von der Produktentwicklung über die Fertigung bis zur Reparatur werkstoffgerecht zu betreuen. Weitere Informationen sind unter www.composite-engineer.de verfügbar. 
Die Teilnehmenden haben nach Absolvierung des Grundlagenmoduls, das einen Überblick über alle relevanten Themengebiete vermittelt, und der vier Basismodule die Möglichkeit und die Aufgabe, aus den 15 angebotenen Modulen des Aufbaubereichs vier auszuwählen. Alle Module sind auch unabhängig von dem Ziel, das Zertifikat „Composite Engineer“ zu erlangen, einzeln und unabhängig buchbar.

Das Fraunhofer IFAM ist zentrale Anmeldestelle für alle Module. Die Veranstaltungsorte variieren entsprechend der thematischen Ausrichtung und gerätetechnischen Ausstattung der einzelnen verantwortlichen Fraunhofer-Institute. Die Anmeldung ist online über www.composite-engineer.de möglich.
 

banner_fixed
banner_default