ISOPA Workshop in Dubai: „One Step Ahead“

Am 4. November 2014 traf sich ISOPA, der europäische Isocyanatverband, mit Partnern aus den mittelöstlichen Ländern in Dubai, um den sicheren Umgang mit Isocyanaten über die gesamte Wertschöpfungskette voranzutreiben. Dieser erfolgreiche Workshop ist Teil des „One Step Ahead“-Programms der ISOPA zur Realisierung der Produktverantwortung. Es war ein Erfolg mit enthusiastischem Feedback von den Teilnehmern.

Die Veranstaltung wurde von Jörg Palmersheim, Secretary General der ISOPA, geleitet und zu den Teilnehmern gehörten Isocyanat- und Polyolsystemproduzenten, Distributoren, Maschinenhersteller, Logistikpartner sowie Werksleiter, Produktionsleiter und Manager aus der gesamten Region. ISOPA vermittelte Informationen und Möglichkeiten über einen sinnvollen Austausch, um die Aufmerksamkeit zur sinnvollen Risikominderung für Verbraucher zu erhöhen, vor allem in Bezug auf die Gefahren bei Transport und Umgang mit Diisocyanaten.

Mit über 80 Teilnehmern war die Zahl mehr als doppelt so groß wie bei einer ähnlichen Veranstaltung in Tansania: ein klares Zeugnis für den wachsenden Erfolg seit 1999 und der Relevanz für alle Beteiligten. Der Erfolg reflektiert die Dynamik der mittelöstlichen Region, einem schnellwachsenden Markt für die Isocyanat- und Polyolindustrie. Der interaktive Workshop bot vorbildliche Beispiele in Form von informativen Posters,  Schildern und Material, um die Gesundheit und Sicherheit aller Arbeiter im Umgang mit Diisocyanaten zu sichern, an. „One Step Ahead“ ist einer der erfolgreichen Wege der ISOPA, um die höchsten Standards in der Industrie erfolgreich zu promoten.

 

IMG_3778Von links nach rechts: Olivier Lemoine (Repsol), Jörg Palmersheim (ISOPA), ­Jacques Terjan (Vencorex),
Els Van Eetvelde (Shell), ­Mohamud Kasil (Bayer Material­Science), Alaa Shraim (Dow)
 

banner_fixed
banner_default