PUR-News Russland

BASF eröffnet in Russland zweiten Polyurethan-Standort für Systeme
Mit einem zweiten russischen Polyurethan-Standort stärkt BASF ihr weltweites Netzwerk von kundennahen PU-Systemhäusern. Im Frühjahr 2012 wird das neue anwendungstechnische Zentrum bei St. Petersburg seinen Betrieb aufnehmen. PU-System-Kunden erhalten dann umfassenden lokalen Service in Vertrieb und Technik. Wie das seit dem Jahr 2000 bestehende Systemhaus in Nishnekamsk gehört auch dieser Standort zum Joint-Venture mit dem russischen Unternehmen OAO Nishnekamskneftechim (NKNC). So kann BASF auf lokale Polyolproduktion in Russland zurückgreifen und ist damit zuverlässiger Kundenpartner und nachhaltiger Anbieter von PU-Produkten. BASF versorgt mit weltweit 38 Systemhäusern sowie Produktionsstätten für die wesentlichen Vorstufen die Kunden weltweit zuverlässig aus lokaler Produktion.
Erst kürzlich hat BASF PU-Systemhäuser in Polen und Dubai eröffnet und mit dem Bau von zwei weiteren in Tianjin und Chongqing (China) begonnen. Das anwendungstechnische Zentrum bei St. Petersburg wird umfangreichen technischen Service sowie Vertriebs-Know-how für moderne Polyurethan-Systeme bieten, um die Kunden aus einer Vielzahl von Industriebranchen schnell und kompetent zu bedienen. Schwerpunkte sind die Automobil- und Bauindustrie sowie der Bereich CASE (Coatings, Adhesives, Sealants, Elastomers). In dem Gebäude werden neben dem modernen Technikzentrum und Büroflächen auch Lagerkapazitäten und ein Testlabor untergebracht. Schon heute hat BASF in Russland durch das Systemhaus in Nishnekamsk eine starke Marktposition bei Polyurethan-Systemlösungen. Besonders in den Marktsegmenten Automobil und Bau sieht BASF großes Wachstums­potenzial für Anwendungen mit dem hochwertigen Spezial­kunststoff Polyurethan und will in diesem Segment in der Region stark wachsen.

Jotun kauft Land für den Bau eines neuen Werks

OOO Jotun Paints hat im Industriepark Fedorovsky 9 Hektar Land für den Bau einer Fabrik zur Herstellung von Lacken und Pulverbeschichtungen, erworben. Nach Fertigstellung verfügt das Werk über eine Produktionskapazität von 15 Mio. Liter Lackfarben und 3.000 Tonnen Pulverbeschichtungen pro Jahr. Die Investitionskosten betragen ca. 50 Mio. US$.
Die feierliche Unterzeichnung fand am 31. August 2011 im Rosiya Hotel in St. Petersburg, Russland, statt.