Polytec verkauft das Interieur Segment an Toyota Boshoku Europe N.V.

Der Vorstand der Polytec hat sich trotz ausgezeichneter Technologiekompetenz zu einer Veräußerung des Segmentes Interieur entschieden. Motive für diese strategische Entscheidung sind die geringen Perspektiven für eine in diesem Segment notwendige globale Positio­nierung sowie der extrem hohe Wettbewerbsdruck durch einige wenige globale Mitbewerber. Toyota Boshoku hat sich nach eingehender Prüfung durch den Vorstand der Polytec als der sinnvollste Käufer sowohl im Interesse der Aktionäre als auch der Kunden und Mitarbeiter der betroffenen Standorte herausgestellt.

Gleichzeitig setzt sich das Polytec-Management mit hoher Priorität für den weiteren Ausbau des Kerngeschäfts in den Bereichen Exterieur sowie Motor- und Motorraumteile und Spritzguss-Komponenten ein. Mögliche Akquisitionen zur strategischen Ergänzung des Polytec-Kerngeschäfts werden laufend untersucht.

Der Bereich Interieur erzielte im Geschäftsjahr 2010 mit rund 2.000 Mitarbeitern einen Jahresumsatz von rund 340 Mio. EUR. Von der Veräußerung betroffen sind insgesamt 8 Standorte,  in Deutschland (6), Südafrika (1) sowie Polen (1). Zu den wesentlichen Produkten des Interieur-Segmentes gehören Türverkleidungen, Dachhimmel sowie Säulenverkleidungen. Der Polytec-Standort in Spanien (Zaragoza) wird nicht veräußert.
Der Übergang des wirtschaftlichen Eigentums (Closing) erfolgte am 30. Juni 2011.