Hempel baut neues Werk in China

Hempel hat im Dezember 2010 offiziell ein neues State-of-the-Art-Werk in Guangzhou, China, eröffnet. Die neue Fabrik soll dem Unternehmen helfen, den wachsenden Bedarf an Beschichtungen zu erfüllen. Die neue Fabrik verfügt auch über ein neues Forschungs- und Entwicklungszentrum, das drittgrößte innerhalb der Hempel-Gruppe. Mit 56.000 m² Fläche ist es die modernste und größte Anlage von Hempel und soll bis zu 42 Mio. Liter Beschichtungssysteme im Jahr produzieren. Die Produktionskapazität liegt bei 55 Mio. Liter/Jahr. Das Werk in Guangzhou ersetzt Hempels älteste chinesische Fabrik in Shekou, China, und die Mitarbeiter sind bereits umgezogen. Die Anlagen entsprechen dem neuesten Technologiestandard mit Materialrückgewinnung, um den CO2-Ausstoß zu reduzieren und dem Umweltgedanken des Unternehmens zu entsprechen. Dies beinhaltet ein automatisches Batch-System zur Reduzierung der Staubemissionen und zur Minimierung des manuellen Handlings von Pulvern, sowie eine Rückgewinnungsanlage für Lösungsmittel zur weiteren Verwendung. Mit einer Luftverbrennungsanlage, einem Aktivkohlefiltersystem und einem Löschwasserkollektorsystem produziert das neue Werk kein Industrieabwasser.

In der Yonghe-Zone des Guangzhou Economic & Technology Development-Distrikts, ca. 100 km nördlich von Hong Kong, wurde das neue Guang­zhou-Werk von Hempel in 14 Monaten fertiggestellt. Die Kosten betrugen 205 Mio. RBI (ca. 22,5 Mio. Euro).