Vorwort

„Die Zukunft hat viele Namen. Für die Schwachen ist sie das Unerreichbare. Für die Furchtsamen ist sie das Unbekannte. Für die Mutigen ist sie die Chance.“

(Victor Hugo)

 

Alles nur noch Schall und Rauch – eine Gesellschaft im Umbruch: Die Menschheit befindet sich in einer spannenden Zeit, alles ist möglich. Findet unsere Gesellschaft zurück zur Eigenverantwortung und zur Souveränität?

 

Das stammt nicht von mir, sondern stand in einer E-Mail an mich, um mir – ich weiß es nicht so genau – Gold oder Kryptowährung schmackhaft zu machen. Ja, mit der Angst der Menschen lässt sich gut spielen.

 

Ich bleibe optimistisch und behaupte, dass ich nicht zur Eigenverantwortung und Souveränität zurückfinden muss – ich habe sie immer noch!

 

Das Jahr ist fast vorbei und Sie erhalten heute unsere letzte Ausgabe für das Jahr 2020. Wir haben die Mediadaten für das kommende Jahr vorbereitet und diese stehen unter dem folgenden QR-Code zum Abrufen bereit. Mir ist bewusst, dass in vielen Unternehmen der spitze Stift zum Sparen angesetzt wurde und auch noch weiterhin wird, aber ich bitte zu bedenken, dass Pressemeldungen zu verfassen, auch Geld gekostet hat und eine Veröffentlichung in der Presse nicht ausschließlich kostenfrei erfolgen kann. Ich würde mich sehr freuen, wenn wir für das nächste Jahr wieder mit der einen oder anderen Anzeige zur Unterstützung rechnen können.

 

https://www.fapu.de/de/mediadaten

 

Ich wünsche unseren Lesern und Geschäftspartnern eine besinnliche Weihnachtszeit und hoffe für Sie und mich, dass diese im Kreis der Familie überhaupt möglich sein wird und bitte, immer alles auch mit Humor betrachten.

 

Für jene, die sich mit den Regeln nicht mehr auskennen, gibt es unter dem Link https://youtu.be/m7wjQ0O_10A aus dem „Ministerium für Irreres“ eine Zusammenfassung der aktuellen Regelungen des österreichischen Comedian und Kabarettisten Gernot Kulis. Leider nicht in Englisch, daher eine kurze Zusammenfassung für unserer Leser, die nicht deutsch sprechen:

 

In Österreich gilt derzeit die Faustregel 6 Personen dürfen im Innenraum zusammentreffen. Leicht zu merken denn 1 Faust hat 5 Finger, gibt zusammen 6. Gilt das auch für Autos? Nein – hier entscheidet das Fahrzeugmodel.

 

In einem Fiat Uno darf natürlich nur eine Person sein, in einem 3er-BMW gilt 3 Personen und in einem AUDI Quattro sind es 4. Da durch diese Regelung bestimmte Fahrzeughalter benachteiligt sind, sollten Fahrgemeinschaften für möglichst viele Personen gegründet werden – hier ist ein Fiat Cinquecento von Vorteil – da passen bis 500 Personen rein und für größere Familienfeiern darf man sich beim Minister seinen Porsche 911 ausleihen. Selbstverständlich sind Firmenfeiern und Familienfeste unerwünscht, es sei denn, sie finden in einem Ford Fiesta statt.

 

Ich bin jetzt trotzdem verunsichert – ich fahre einen ­AUDI A5 Quattro – gilt jetzt für mich die 4- oder 5-Personen-Regelung?

 

Und wem noch ein passendes Weihnachtsgeschenk fehlt hier mein Tipp:

 

„Flüge nach Nirgendwo“, zu buchen bei diversen asiatischen Fluggesellschaften und auch bei der australischen Qantas. Fliegen, um des Fliegens willen. Wer noch nichts davon gehört hat – einfach mal googeln. Begeisterung bei den Fluggästen und Empörung bei den Klimaschützern.

 

Birgit Harreither

 

banner_fixed
banner_default