Composites Europe 2014 vor neuer Rekordbeteiligung

Rund 440 Aussteller aus 25 Nationen werden erwartet. Schon jetzt sind rund 85 Prozent der Ausstellungsfläche ausgebucht. Die Composites Europe 2014 startet mit neuen Rekordzahlen in ihre neunte Auflage. Parallel findet auch in diesem Jahr wieder die Aluminium Weltmesse statt. Mit zusammen mehr als 1.400 Ausstellern verwandeln die beiden Veranstaltungen das Düsseldorfer Messegelände vom 7. bis 9. Oktober zu einem der größten Leichtbauforen des Jahres. Vom Automobilbau über die Luft- und Raumfahrt, den Bootsbau und
die Windenergie-Wirtschaft bis hin zum Bausektor: Die Composites Europe bildet die ganze Bandbreite der Verbundwerkstoffe ab. Im Mittelpunkt steht dabei auch dieses Jahr wieder die Automatisierung bei den großserientauglichen Fertigungsprozessen von Composites-Bauteilen. Neue Leichtbaukonzepte, Materialien und modernste Produktions- und Automatisierungslösungen werden zu sehen sein.

 

 

Veranstaltungen_Foto_composites_europe_2014

 

 

In Düsseldorf, wo die Composites Europe in den geraden Jahren stattfindet, befindet sich die Composites Europe inmitten eines der größten industriellen Leichtbau-Zentren Europas. Hier erreicht die Messe alle für Composites wichtigen Anwendungsbranchen. Deutschland ist zudem der größte Markt für Composites in Europa. Doch auch aus internationaler Sicht ist die Messe die ideale Plattform, um einen umfassenden Branchenüberblick zu erhalten. Rund 40 Prozent der etwa 10.000 zur Messe erwarteten Fachbesucher stammen aus dem Ausland. Auch ausstellerseitig sind die internationalen Keyplayer vertreten. Mehr als 25 Nationen sind auf der Composites Europe vertreten. Insgesamt werden rund 440 Aussteller erwartet.

Die internationale AVK-Tagung bringt zudem die führenden Composites-Experten aus ganz Europa in Düsseldorf zusammen. Sie bildet den Auftakt zur Messe. Vom 6. bis 7. Oktober sprechen zahlreiche internationale Referenten über aktuelle Themen, die beim anschließenden Besuch auf der Composites Europe vertieft werden können.