Expertenseminar zum Thema Erschütterungsschutz

Getzner Werkstoffe veranstaltet am 30.11.2011 im Maritim Hotel am Flughafen Düsseldorf das Fachseminar „Erschütterungen und Erschütterungsschutz - Maßnahmen im Gleisoberbau - Bauen in der Umgebung von Bahnlinien".
Der Bahnverkehr rückt heute immer näher an Wohngebiete heran. Die Strecken verlaufen häufiger durch dicht besiedeltes Gebiet, preiswerte, aber schwingungsbelastete Grundstücke neben Bahnlinien werden bebaut. Diese Entwicklung führt dazu, dass es in Gebäuden teilweise zu unzulässigen Erschütterungen oder einem überhöhten Luftschallpegel kommt. Dieser Problematik widmet sich Getzner im Rahmen eines Fachseminars.

 

Forscherin_ErschuetterungsschutzSchwingungsbelastete Grundstücke können durch elastische Lagerung
für hohe Ansprüche genutzt werden.
 

 

Fünf Referenten erörtern die Grundlagen des Erschütterungsschutzes, Quellen von Erschütterungsimmissionen, aktuelle Mess- und Prognoseverfahren sowie Produkte und Systeme zur Schwingungsisolierung und zum Erschütterungsschutz für Gebäude und Bahnstrecken. Projekte aus der Praxis werden gezeigt sowie Maßnahmen und Kosten für schwingungsbelastete Grundstücke dargestellt, die durch elastische Lagerung für hochwertige Ansprüche genutzt werden können.
Die Vorträge vermitteln die Zusammenhänge zwischen Erschütterungen aus Schienenverkehr und deren Auswirkungen auf angrenzende Gebäude. Die Fachleute stellen planungsrechtliche Aspekte für den Bau von Bahnlinien und Gebäuden dar und erläutern grundsätzliche Maßnahmen zum Erschütterungsschutz an der Quelle (Bahn) und beim Empfänger (Gebäude). Praxisnahe Beiträge, wie beispielsweise die Beschreibung einer elastischen Gebäudelagerung, die seitliche Gebäudeentkopplung und die Nachrüstung eines Masse-Feder-Systems in einer U-Bahn in Berlin wegen nachträglicher Überbauung, veranschaulichen die Theorie. Die Veranstaltung richtet sich an Planer aus dem Bau- und Bahnbereich, an Schallschutz-Sachverständige, Projektentwicklungsgesellschaften, Investoren und Bauherren, ebenso an Mitarbeiter von Behörden, wie Bau-, Planungs- und Umweltämter, die sich mit städtebaulicher Planung befassen, sowie an Mitarbeiter von Verkehrsbetrieben. Die Veranstaltung bietet neben den Vorträgen auch ausreichend Raum für Diskus­sion. Dadurch bietet sich die Möglichkeit zum Austausch mit Fachleuten, Planer und Mitarbeiter von Behörden.

 

Tram_Grafik_MFS_gesBeispiel Berliner U-Bahn: Wegen einer nachträglichen Überbauung
rüstete Getzner ein Masse-Feder-System nach.  

banner_fixed
banner_default