Globaler Gipfel konzentriert sich auf die „WIEDERGEBURT“ der nordamerikanischen Kunststoffindustrie

Eine neue, breitaufgestellte Branchenveranstaltung namens Global Plastics Summit wird Entscheidungsträger und Experten aus Öl-, Erdgas-, Petrochemie-, Kunststoff- und den Endanwenderbranchen zusammenbringen, um über die Chancen und Herausforderungen einer künftigen Wiedergeburt der nordamerikanischen Kunststoffbranche zu reden, die vom Schiefergas-Boom, von der Heimkehr von Unternehmen aus Übersee und anderen Entwicklungen befeuert wird, die Veränderungen mit sich bringen, wurde heute von der SPI: The Plastics Industry Trade Association bekannt gegeben. Der erste Global Plastics Summit wird von der SPI und IHS Chemical, einem Anbieter von globalen Markt- und Wirtschaftsinformationen, produziert und findet vom 4. bis 6. November 2013 im Hyatt Regency Hotel in Chicago statt.
„Das im Überfluss vorhandene Schiefergas verändert die globale Landschaft der Kunststofffertigung“, sagte William R. (Bill) Carteaux, President und CEO von SPI. „Die Kunststoffhersteller müssen die Implikationen reichlich vorhandener Vorkommen sowie andere wichtige Entwicklungen kennen, die auf der Tagesordnung des Global Plastics Summit stehen, um neue Chancen auf den heimischen und internationalen Märkten nutzen zu können.“
„Die nordamerikanische Kunststoffbranche steht am Scheitelpunkt einer neuen Expansionswelle“, so Nick Vafiadis, globaler Leiter Kunststoff bei IHS Chemical. „So viele Hersteller wie niemals zuvor sind dabei, globale Lieferanten zu werden“, sagte er. „Dies sind spannende Zeiten für die Branche und der Global Plastics Summit wird eine nie da gewesene Zusammenarbeit ermöglichen.“
Am ersten Tag des Global Plastics Summit werden zeitgleich Workshops zu den Themen Rohstoffe, Konstruktion und biobasierte Granulate stattfinden, gefolgt von zwei Tagen mit Präsentationen und Diskussionen über vor- und nachgelagerte Expansionen in der Branche, sich wechselnde regionale Wettbewerbsvorteile, das Aufkommen neuer Technologien, die Forderung nach einer umweltfreundlicheren Fertigung und die Preis-, Angebots- und Nachfrageprognose für die wesentlichen Polymere in Schlüsselregionen der Produktion. Informationen und die Möglichkeit, sich zu registrieren, finden Sie auf www.GlobalPlasticsSummit.com.