PUR-Inmould-Gelcoats behaupten sich gegen Mutter Natur


Styrole und ungesättigte Polyestergelcoats wurden bislang herkömmlicherweise für solch anspruchsvolle Außenanwendungen wie u.a. Transport, Marine und Windenergie eingesetzt. Trotzdem haben Composite-Teilehersteller nach Gelcoats gesucht, die nicht nur der Mutter Natur trotzen, sondern auch umweltfreundlicher sind. Polyurethan-Gelcoats sind die Lösung.

Polyurethan-Gelcoats auf Basis Desmophen-NH- und Desmodur-N-Technologie von Bayer MaterialScience LLC sind ausgezeichnet witterungs-, belastungs- und abriebbeständig im Vergleich zu Standard-Gelcoats. Mit Polyurethan Gelcoats ist es möglich, die Chemie auf jede den jeweiligen Anwendungen entsprechende, Vernetzungsgeschwindigkeit zuzuschneidern. PUR-Inmould Gelcoats sind natürlicherweise frei von VOCs (volatile organic compounds).

Zusätzlich zeigen PUR-Gelcoats verbesserte Rissfestigkeit, was zu geringerem Ausschuss beim Entformen führt.

„Durch kundenspezifische Anpassungen von Vernetzungsgeschwindigkeit und Witterungseigenschaften sind PUR-Gelcoats in Composites besser für Außenanwendungen geeignet", erläutert Dr. Ed Squiller, Business Development Director, Bayer MaterialScience LLC. „Endanwendungen wie Rotorblätter für Windenergieanlagen, Automobile und Schwerlastwagen profitieren von der kundenspezifisch anpassungsfähigen Chemie und dem ausgezeichneten Witterungsverhalten von Polyurethan-Gelcoats."

banner_fixed
banner_default