BASF kooperiert mit Perma-Pipe Oil and Gas für Tiefseeanwendungen

Gemeinsam mit Perma-Pipe Oil and Gas installierte die BASF unter Vertrag mit The Bayou Companies glassyntaktische Polyurethan-(GSPU)-Isolierungen für die bisher weltweit tiefste Isolierung von Pipelines. Auf ein GFK-verstärktes Epoxy-beschichtetes Rohr wurde Auto-Therm GSPU-„Wet"-Isolierung von Perma-Pipe für die Perdido Development Installation im Golf von Mexiko, die von der Shell betrieben wird, aufgetragen.

 

BASF_USA_165_permapipline3 

 

Installiert auf einer Wassertiefe von über 2.900 m, wurde die ELASTOSHORE Polyurethantechnologie als Teil der GSPU-„Wet"-Isolierung eingesetzt. Insgesamt wurden über 15 Meilen (ca. 25 km) Unterwasserpipelines isoliert. Die Elastoshore-Polyurethansysteme verwenden eine patentierte Technologie, die zu einem Endprodukt mit exzellenter Temperatur- und Hydrolysebeständigkeit mit geringer Wasserabsorption führt. BASF-Elastoshore hält somit den Rekord für die tiefste Anwendung von GSPU.

„BASF bietet 100% Hg-freie Formulierungen für die GSPU Technologie an, erläuterte Dr. Karl Gust, BASF Technical Market Manager. „Wir glauben, dass dies ein wichtiger Verkaufsfaktor für ein umweltfreundliches Produkt auch in Bezug auf Nachhaltigkeit im Offshore-Markt ist."

Elastoshore PUR Technologie wurde bislang auf 100 Meilen (ca. 160 km) Pipelineisolierungen im Golf von Mexiko eingesetzt. Das Material stammt aus BASF-Werken in Nordamerika um die Logistikkosten niedrig zu halten. Die PU-Spezialisten der BASF arbeiteten eng mit Perma-Pipe zusammen, um ein geeignetes kundenspezifisches Produkt für deren Prozess zu entwickeln.

„Flowline-Beschichtungsarbeiten in diesem Ausmaß erfordern eine starke Lieferkette des Chemieherstellers", sagte Hank Reuser, Vice President of Sales and Marketing von Bayou Flow Technologies/Perma-Pipe Oil and Gas. „BASF bot ein hohes Maß an technischer Unterstützung und erfüllte den anspruchsvollen Lieferzeitraum, den  Perma-Pipe und Bayou benötigten, um die Erwartungen ihrer Kunden zu erfüllen."

Kundenspezifische Produkte der BASF ermöglichen, Perma-Pipe-Rohre in verschiedenen Längen und Durchmesse mit nur minimalen Justierungen im Prozess zu isolieren. Mit seinem Prozess kann Perma-Pipe Double-jointed-Rohre mit Längen von 80 ft. (ca. 24 m) statt den bisherigen 40 ft. (ca. 12 m) isolieren. Dies ermöglicht signifikante Kosteneinsparungen bei Field-Joint-Anwendungen.

Elastoshore Field Joints gewährleisten sicheren Schutz und Isolierung der Pipelineverbindungen. Sie gewährleisten ausgezeichnete thermische Isolierwerte und sind korrosionsbeständig.  

Elastoshore strukturunterstützende Elastomere sind für diverse Unterwasseranwendungen geeignet. Aus diesen Elastomeren werden Pipelines und Jumpers gefertigt.  Die Industrie fordert eine Hg-freie Lösung für Pipeline Stringer. Die BASF bietet Lösungen mit Produkten, die die 70-Tonnen-S-Lay-Stinger-Tests bestehen. Elastoshore Elastomer sind außerdem in Bend-Stiffener und Bend-Restrictor-Anwendungen einsetzbar.