Covestro investiert 1,5 Mrd. Euro in World-Scale-MDI-Anlage in Baytown, USA

Covestro erhöht seine Investitionen, um vom starken Wachstum im MDI-Markt zu profitieren. Der Aufsichtsrat von Covestro hat am 9. Oktober 2018 einer Investition über rund 1,5 Mrd. Euro zugestimmt, um eine neue World-Scale-Anlage in Baytown, USA, zu errichten. Die Investition am bestehenden Standort Baytown ist die größte Einzelinvestition in der Geschichte des Unternehmens. Die neue Anlage wird über eine Kapazität von 500 Kilotonnen MDI pro Jahr verfügen und soll 2024 in Betrieb genommen werden. Gleichzeitig wird eine ältere, weniger effiziente MDI-Einheit mit einer Kapazität von 90 Kilotonnen geschlossen. Insgesamt erhöhen sich die MDI-Kapazitäten von Covestro in der Region NAFTA somit auf rund 740 Kilotonnen pro Jahr und somit auf ein ähnlich hohes Level wie in EMEA (820 Kilotonnen bis 2022) und APAC (670 Kilotonnen bis 2021). Damit wird Covestro 2024 mit Blick auf die Produktionskapazitäten zum führenden Anbieter in der NAFTA Region.

 

Covestro Standort Baytown Foto 2018 139 1

 

Der globale MDI-Markt soll langfristig um rund 5 % pro Jahr wachsen und damit rund zwei Prozentpunkte stärker als das weltweite Wirtschaftswachstum. Wichtigste Treiber sind die Substitution weniger leistungsfähiger und nachhaltiger Materialien sowie globale Megatrends wie der steigende Bedarf nach energieeffizienten Dämmlösungen. Die erwartete weltweite MDI-Nachfrage entspricht ungefähr dem Bedarf von einer neuen World-Scale-Anlage pro Jahr.
Auch wenn Covestro die MDI-Kapazitäten in Brunsbüttel in der zweiten Jahreshälfte 2019 bereits von 200 auf 400 Kilotonnen pro Jahr erhöhen wird, bietet das starke Nachfrageplus zusätzliches Marktpotenzial. Mit den Investitionen, die Teil der bereits angekündigten, deutlichen Erhöhung der Investitionssumme auf bis zu 1,2 Mrd. Euro pro Jahr in den nächsten drei Jahren sind, will Covestro seine führende Position stärken und weiteres profitables Wachstum fördern. Dazu will das Unternehmen weiter auf sein technischen Know-how, seine Innovationsfähigkeit sowie seine Kostenführerschaft setzen.