BMW dichtet mit emissionsarmem PUR-Dichtungsschaum von Rampf

Keine Baustellen, ausschließlich grüne Ampeln, kein Stau: Für ein solches Autofahrerparadies kann PUR-Dichtungsschaum leider nicht sorgen. Allerdings garantiert dessen Einsatz, dass es eine geruchsfreie Fahrt wird. Denn die thixotropen Systeme punkten durch niedrige Emissionswerte, hohe mechanische Festigkeit, geringe Wasseraufnahme, gute Haftung auf Metall und hohe Temperaturbeständigkeit.

Eben deshalb hat der 2K-PUR-Dichtungsschaum RAKU-PUR 32-3250-26 von Rampf Polymer Solutions die Serienfreigabe von BMW. Das PU-System, das zur Abdichtung zwischen Innen- und Motorraum eingesetzt wird, wurde in enger Zusammenarbeit von Rampf und dem bayerischen Autobauer entwickelt. Die Zielsetzung lautete: die sichere, emissionsarme und effiziente Abdichtung einer komplexen, dreidimensionalen Bauteilkontur.

Anforderungen nach TL 8350151 erfüllt
Sämtliche physikalisch-mechanischen sowie Emissions-Anforderungen nach TL 8350151 der BMW Group werden erfüllt. Das Produkt hat sehr gute Haftungseigenschaften: Die hohe Viskosität des Systems ermöglicht, dass Schaum selbst an senkrechten Auftragsflächen nicht abläuft und eine gleichmäßige Raupe bildet. Und den Scherkräften, die beim Einbau auftreten können, bietet die exzellente Reißfestigkeit der Dichtung erfolgreich Paroli.

 

RAMPF_Dichtungsschaum_Auto_2PUR-Dichtungsschäume von Rampf kommen in einer Vielzahl von Anwendungen im Automobil-Innenraum zum Einsatz.

banner_fixed
banner_default