Pural Fenster erzielen den 1. Platz beim Component Award

Auf der diesjährigen 18. Internationalen Passivhaustagung, die vom 25. bis 26. April 2014 in Aachen stattfand, verlieh das Passivhaus Institut Dr. Feist mit dem Component Award in diesem Jahr erstmalig einen Preis, der hochwertige und kostengünstige Passivhaus-Komponenten prämiert. Dabei wurden Produkte ausgezeichnet, die die größten Einsparungen aus Investitions- und Energiekosten im Vergleich zum Standardfenster aufweisen können. Für ein Beispielgebäude boten Hersteller ihre Produkte zu Endkundenpreisen inklusive Einbau an. Gewertet wurde in den vier Kategorien „Kunststoff“, „Holz“, „Holz-Aluminium“ und „Aluminium“.

Mit Erreichen des 1. Platzes hat sich das „Pural eco 90“ der Pural GmbH & Co. KG als das ökologisch und ökonomisch beste Aluminium-Fenstersystem bewiesen. Der thermisch getrennte Aluminium-Fensterrahmen enthält einen Kern aus PUR-Hartintegralschaum, den sogenannten Wärmeblock, aus dem Hause Rühl Puromer GmbH. Das dafür eingesetzte purodur-System besitzt, bedingt durch die integrale Dichteverteilung (geschäumter Kern, jedoch nahezu kompakte Außenhaut), hervorragende Festigkeitseigenschaften trotz eines vergleichbar niedrigen Gewichts und kann damit insbesondere als Rahmenelement eingesetzt werden.

Zusätzlich erhält man auf Grund der ausgeklügelten PUR-Formulierung eine hohe Feinzelligkeit über die gesamte Bauteilgeometrie. Diese führt dann maßgeblich mit zu den sehr guten Isolationswerten. Mit Ug = 0,70 W/(m²K) und bei einem Fenstermaß von 1,23 m * 1,48 m ergibt sich: UW = 0,77 W/(m²K) ≤ 0,80 W/(m²K).

Die Ergebnisse dieses internationalen Wettbewerbs zeigen, dass mit geringen Zusatzinvestitionen in hochenergieeffiziente Baukomponenten neben der deutlichen Verminderung von CO2-Emissionen auch bares Geld gespart werden kann. Die eigentlichen Gewinner sind daher die Bauherren!
banner_fixed
banner_default