Clariant setzt auf erneuerbare Rohstoffe für Hochleistungspigmente

Clariant integriert erneuerbare Rohstoffe in ihre Chinacridon-Pigmente, die in ihrem Werk Frankfurt-Höchst (Deutschland) hergestellt werden. Damit ist Clariant der erste Pigment­hersteller, der Hochleistungspigmente auf Basis von biotechnologisch hergestellter Bernsteinsäure anbietet.

Seit 2014 wird in diesem Werk für einen wesentlichen Teil der Chinacridon-Pigmentproduktion Bio-Bernsteinsäure von Myriant eingesetzt. Die Bio-Bernsteinsäure von Myriant wird aus erneuerbaren Rohstoffen hergestellt und ist ein verlässlicher Ersatz für auf fossilen Rohstoffen basierende Bernsteinsäure. Dadurch werden die hergestellten Endprodukte umweltfreundlicher, ohne dass am Produktionsprozess oder an der Pigmentqualität Abstriche gemacht werden müssen.
Dieser Entscheidung von Clariant, die im Einklang mit ihren globalen Nachhaltigkeitsbemühungen und ihrem Ziel steht, vermehrt erneuerbare Rohstoffe einzusetzen, gingen intensive F&E-Aktivitäten durch Clariant und Myriant voraus. Sie wird es Kunden, die verschiedenste Branchen beliefern, ermöglichen, das Nachhaltigkeitsprofil ihrer Produkte zu verbessern.
Die Chinacridon-Pigmente von Clariant decken sämtliche Anwendungsbereiche der Pigmentbranche ab. Die breite Angebotspalette umfasst Hochleistungspigmente, welche die hohen Anforderungen der Branchen Automobile, Architektur und Kunststoffe erfüllen und sich auch für Farbmittel im Rahmen von kundenspezifischen Druckapplikationen eignen.
banner_fixed
banner_default