PDR hat erste Testläufe erfolgreich abgeschlossen

0809n_laufbandk1Die ersten Testläufe für das Recycling von Montageschäumen mit neuer chemischer Zusammensetzung hat PDR Recycling GmbH + Co KG, Thurnau (Nordbayern), erfolgreich abgeschlossen. Seit Ende 2010 sind neben den klassischen isocyanat- bzw. MDI-haltigen Montageschäumen auch monomerarme und alphasilanterminierte im Handel erhältlich, die nicht dem Selbstbedienungsverbot unterliegen. Die ersten zum Recycling zurückgeschickten Chargen wurden zu Versuchszwecken über die Recyclinganlage geführt. Die Tests haben ergeben, dass sowohl von den monomerarmen als auch den alphasilanterminierten Produkten die Inhaltsstoffe und die Verpackungsanteile zurückzugewinnen sind. Insgesamt ist eine Verwertungsquote von zirka 95 % erzielbar. Nach Auskunft von Marketing- und Entsorgungslogistikleiter Rolf Apfeld hat bereits ein Klebemittelhersteller Proben der Recyclate für Laboruntersuchungen angefordert. Geplant ist, die zurückgewonnenen Rohstoffe unter den Markennamen Mapur (Monomerarmes Präpolymer) und Sipur (Silanterminiertes Präpolymer) zu vermarkten. Die Markennamen sind bereits geschützt. Vor der Vermarktung müssen allerdings noch weitere Probeläufe durchgeführt werden, um das Material in der später angebotenen Reinheit als Testmuster anbieten zu können. „Wir sind zuversichtlich, die beiden neuen Produkte in ebenso zuverlässiger Qualität wie unser PREPUR, ein MDI-haltigen-Präpolymer, auf den Markt bringen zu können", erklärt Apfeld.

Hintergrundinformation
Monomerarme und alphasilanterminierte PUR-/Montage-Schäume sind seit Ende 2010 in den deutschen Baumärkten erhältlich. Die Produkte wurden neu entwickelt, um das seit Dezember 2010 geltende Selbstbedienungsverbot für klassische PUR-Schäume zu vermeiden. Die neuen Schäume werden fast ausschließlich von Heimwerkern verwendet. Profianwender bevorzugen weiter die herkömmlichen isocycanathaltigen Produkte. Die Rücknahme und das Recycling der gebrauchten Dosen erfolgt über die Branchenlösung der führenden europäischen PUR-Schaumhersteller, der Firma PDR. Diese stellt in ihrem Werk in Thurnau eine zirka 95-prozentige Verwertung sicher. Darüber hinaus verwertet PDR Druckpatronen im Auftrag von Hewlett-Packard.