Wiedereinführung der Carbothane-TPUs von Lubrizol

Lubrizol hat eine neue Rohstoffkomponente spezifiziert und die Carbothane-TPU-Reihe für Implantate neu vorgestellt. Die Spezifikation eines neuen Ersatzrohstoffs - ein Polycarbonatpolyol - war nötig, da das vorherige Produkt durch eine Anlagenabschaltung nicht mehr verfügbar war. „Unsere Produkte, die mit dem neuen Rohstoff formuliert wurden, entsprechen den bestehenden Carbothane-Kriterien, haben alle biokompatiblen Test bis heute bestanden und zeigen das gleiche Eigenschaftsniveau wie die früheren Typen", erläuterte Anthony Walder, Lubrizol R&D. „Wir haben schnellstens die Freigabe für den neuen Rohstoff erreicht, um unseren Kunden weiterhin ununterbrochen beliefern zu können."
Carbothanes, sind aliphatische TPUs auf Basis Polycarbonate und stehen in einer breiten Palette von Härteeinstellungen und Farben zur Verfügung. Laut Walder bezieht Lubrizol das Polycarbonatdiol von einem neuen Produzenten und hat die Formulierungen angeglichen, um die gleichen chemischen Eigenschaften zu gewährleisten.
Die wiedereingeführte Carbothane-TPU-Reihe umfasst insgesamt 13 transparente mit 20% Bariumsulfat gefüllte Typen in fünf verschiedenen Härten von 75 Shore A bis 72 Shore D. Die Produkte eignen sich sowohl für Spritzguss als auch für die Extrusion. Farbeinstellungen nach Kundenwunsch sind ebenfalls verfügbar.