Von der Idee zum realen Produkt: Rampf Tooling unterstützte Designphase des neuen Saab 9-5

Der neue Saab 9-5 ist das Flaggschiff der Schweden. Die Silhouette ist glatt und schlicht. Bevor das charaktervolle Design jedoch auf die Straße kam, entwickelte Saab ein realistisches Modell der Limousine. Verschiedene Innencubing-Teile entstanden aus Blockmaterial Raku-Tool MB-0720 von Rampf Tooling.

Wie enorm wichtig die Designphase eines neuen Produktes ist, zeigt sich immer wieder in der Automobilindustrie. Schon zu einem frühen Zeitpunkt wird dort die Idee zum anschaulichen und anfassbaren Modell, an dem die Optik und verschiedenste Funktionalitäten geprüft werden können. So auch bei Saab. Der neue Saab 9-5 mit seinem ­aero­dynamischen Design ist vom Flugzeugbau inspiriert. Mit viel Know-how und innovativem Denken fertigte die Advanced Hardware-Abteilung des Automobilisten aus Raku-Tool MB-0720 ein Innencubing-Modell der Fahrgastzelle an. Selbst kleinste Details wie Knöpfe für Radio, Klimaanlage und Navigation bildeten die Experten nach.


pm-rto-saab.1Innencubing mit Raku-Tool MB-0720.

„Die detailgetreue Umsetzung der Produktidee  in die Realität ermöglicht eine umfassende Beurteilung von Optik, Haptik und Passgenauigkeit einzelner Elemente oder ganzer Fahrgastzellen. Es hilft uns zugleich, in einer frühen Entwicklungsphase Fehler zu erkennen und zu eliminieren, Festlegungsarbeiten zu vereinfachen und die Qualität zu verbessern", beschrieb Kent Larsson die Wichtigkeit des Cubings. Der Projektverantwortliche bei Saab wollte die klare Formensprache der Marke präzise umgesetzt wissen. „Mit dem besonders dimensionsstabilen Modellbaumaterial MB-0720 von Rampf ließ sich dies optimal realisieren", ergänzt Larsson. Das Blockmaterial haben die Spezialisten von Saab mit einem farblich und in der Dichte abgestimmten Klebstoff verklebt und entsprechend den CAD-Daten gefräst. Die einzelnen Modellteile schraubten sie auf einen Unterbau aus Aluminiumprofilen auf. Die Platte aus Polyurethan weist beim Fräsen ein gutes Spanbild auf. Sehr gute Formbeständigkeit und ein geringer Wärmeausdehnungskoeffizient sind weitere wichtige Kriterien beim Bau von Cubing-Modellen. Dank der feinen Oberfläche ist geringer Finish-Aufwand nötig.

banner_fixed
banner_default