Hitzebeständige Vergussmassen für die Leistungselektronik

pr-ep-s-electric_vehicleIn China läuft derzeit der größte Feldversuch mit Elektrofahrzeugen weltweit. In rund 20 Städten werden Busse und Taxis auf Elektroantrieb umgerüstet. Bis 2015 sollen, so der Wunsch der chinesischen Regierung, 1,5 Millionen Elektroautos auf den Straßen rollen. Eine Herausforderung, der sich auch die Rampf-Gruppe mit einer überarbeiteten Produktpalette stellt. Bei der Electronica & Produc­tronica in Shanghai präsentieren die Firmen Rampf Giessharze und Rampf Dosiertechnik besonders hitzebeständige Materialien für sensible Elektronikkomponenten mit passender Applikationstechnologie. Die Produkte von Rampf sind in China über die eigene Niederlassung Rampf Taicang und über den Partner Orient Rampf Dosiertechnik erhältlich und eignen sich auch für den Einsatz in Elektrofahrzeugen.pr-ep-s-DC_transformer

Die Anforderungen an Elektrogießharze könnten vielfältiger nicht sein. Unterschiedliche Dichten und Viskositäten auf der einen Seite, extreme Temperatur­unterschiede, Schutz vor Überhitzung, Stößen und Chemikalien auf der anderen. Vor allem im Automobil sorgen immer mehr elektrische und elektronische Bauteile für Effizienz, Sicherheit und Komfort. Und das wird auch so bleiben, wie der Blick in die Zukunft bestätigt. Mit der Entwicklung von Elektrofahrzeugen ergeben sich neue Potentiale für die Leistungselektronik. Dafür ist Rampf Giessharze bestens gerüstet. Um Elektromotor, Relais, DC/DC Wandler, Sensoren und Steuerungen sicher zu schützen, hat das Unternehmen aus Grafenberg das Vergusssystem RAKU-PUR 21-2123-2 auf der Basis von Polyurethan entwickelt. Der RoHS-konforme und halogenfreie Werkstoff verfügt über eine niedrige Viskosität und lässt sich leicht verarbeiten. Sein Eigenschaftsprofil entspricht den neuesten und höchsten Anforderungen an Temperaturwechselbelastung (-40°C bis +150°C), Temperaturbeständigkeit und Kälteflexibilität. Und das, ohne zu Spannungsrissen oder Abrissen an aktiven und passiven elektronischen Bauelementen zu führen. Darüber hinaus bietet das Unternehmen spezielle Vergussmassen für die Ladestecker von Elektrofahrzeugen. Sie bilden eine robuste Schutzhülle.

Für die Verarbeitung der Vergussmassen steht die Kompaktdosieranlage C-DSE zur Verfügung.  Die Niederdruck-Maschine von Rampf Dosiertechnik ist eine mobile Dosieranlage für den manuellen Verguss von Bauteilen. Sie zeichnet sich durch einen kompakten Aufbau aus und ist leicht an die Verarbeitungsbedürfnisse der verschiedensten statisch mischbaren Vergussmaterialien und Kleber anzupassen. Selbst stark zu Sedimentation neigende, aber auch abrasiv gefüllte Produkte mit Viskositäten zwischen 100 und 25.000 mPas verarbeitet die C-DSE sicher. Die Bedienung erfolgt über eine grafisch unterstützende Bedieneroberfläche, mit deren Hilfe Anwender Dosiermengen, Mischungsverhältnisse und Aufbereitungsparameter individuell einstellen können.