Oyxster: Der intelligenteste Weg zu absolut sauberem Kühlwasser

Wasser ist das beherrschende Element auf unserem Planeten und die Quelle allen Lebens. Im Wasser tummeln sich aber auch Millionen von Mikroorganismen, die für uns Menschen nicht unproblematisch sind. Algen, Bakterien und Viren stellen dabei nicht nur ein erhebliches Gesundheitsrisiko dar. In Industrie, Forschung und Medizintechnik verursachen Mikroorganismen gravierende Beeinträchtigungen des Produktionsprozesses. Im Prozesswasser von Kühl- und Temperiersystemen führen biologische Verunreinigungen zu Behinderungen, die Zeit, Geld und Qualität kosten.

 

Grafik_fuer_die_ENG_Ausgabe_as_oyxster-function_english 

 

Biofilm bringt Wasserrohre zum Krepieren  
Der sogenannte „Biofilm" ist der hartnäckigste Gegner eines intakten Kühlwasserkreislaufs. Biofilm bildet sich aus biologischen Verunreinigungen im Wasser, die sich nach und nach an den Innenwandungen von Rohren und Leitungen absetzen und deren Funktionstüchtigkeit stark beeinträchtigen. Die äußerst unangenehmen Folgen für den Produktionsprozess sind die Verringerung der Kühlleistung und der daraus resultierende Qualitätsabfall, die Zunahme der Energiekosten, die Notwendigkeit zu aufwändiger Reinigung und Sanierung und im Extremfall Maschinenstillstand.

Biozide sind keine Lösung!
Die meisten Biozide zeigen gegen Biofilm nicht die geringste Wirkung. Oft sorgen sie sogar für zusätzliche Probleme: Biozide begünstigen Korrosion und setzen ein Gefahrenstofflager voraus. Zudem hat ihr Einsatz zur Folge, dass einschlägige Gesetze, technische Regeln für Gefahrenstoffe (TRGS) und die Richtlinien der Berufsgenossenschaften zu beachten sind. Bei genauerem Hinsehen lassen die als günstig angepriesenen Chemikalien die Gesamtkosten explodieren!

Die reinigende Kraft der Ionisierung als  wirksames Mittel gegen Biofilm

Die Oyxster basiert auf dem Jahrtausende alten Wissen um die reinigende Kraft der Ionisierung und kombiniert es mit modernster Fertigungstechnologie. Wie schon die alten Römer nutzt die Oyxster die antibakterielle Wirkung von Kupfer und Silber. Doch während die vor 2.000 Jahren eingesetzten Münzen und Gefäße schnell korrodierten, ihr elektrolytisches Potential einbüßten und dadurch ihre desinfizierende Wirkung verloren, wirkt in der Oyxster eine neu entwickelte und international patentierte Metalllegierung. Die Oyxster braucht weder Chemie noch einen Stromanschluss, um ihre volle Wirkung zu entfalten und ist deshalb nicht nur das effektivste, sondern auch das denkbar umweltfreundlichste Mittel gegen Biofilm.  

Wissenschaftlich fundiert, mikrobiologisch getestet und praxiserprobt
Die Oyxster fußt auf wissenschaftlichen Erkenntnissen und ist bei der amerikanischen Umweltbehörde EPA registriert. Ihre Wirkung gegen mikrobiologische Verunreinigung ist vielfach getestet. So hat zum Beispiel das Hygiene-Institut des Ruhrgebiets die Effektivität der Oyxster nachgewiesen. Zudem ist die Oyxster dutzendfach praxiserprobt. Nach übereinstimmender Einschätzung der Verwender verringert die Oyxster das Risiko von Verstopfung in Kühlwassersystemen auf ein Minimum und sorgt für eine optimale Kühlwirkung. Sie sichert sowohl die Leistungsfähigkeit des Produktionsprozesses als auch die Produktqualität. So sorgt sie zum Beispiel in der Kunststoffindustrie für nahezu gleichbleibende Zykluszeit und eine deutliche Verlängerung der Werkzeug-Standzeiten und kann dadurch mehrere tausend Euro pro Werkzeug einsparen.  

Die passende Oyxster für jeden Kühlwasserkreislauf
Die Oyxster-Produktfamilie wurde von erfahrenen Ingenieuren in Deutschland entwickelt. Sie kann für alle Kühl- und Temperiersysteme eingesetzt werden. Die verschiedenen Oyxster-Module reinigen Kühlwasserkreisläufe mit einem Gesamtwasservolumen 400 bis 100.000 Liter. Die Oyxster kann von Betriebs- oder Sanitärtechnikern selbstständig in den Kühlwasserkreislauf eingebaut werden (www.oyxster.de).

banner_fixed
banner_default