Schaumstoffe - vielseitig anwendbar. Auch im Hochbau.

Hanno_Clima-Tect_Kabeldurchfuehrung_in_ServernHanno-Kulissenabsorber_Schalldaempung_in_WerkhalleSchaumkunststoffe bieten eine Fülle von Möglichkeiten. Das Unternehmen Hanno aus Laatzen bei Hannover nutzt die Vielseitigkeit des Materials bereits seit Jahrzehnten für verschiedene Aufgaben im Hochbau. Um den komplexen Anforderungen in vielen Anwendungen gerecht zu werden, sind Veredelungen des Materials erforderlich. Eine der Kernkompetenzen von Hanno ist das Imprägnieren oder Beschichten der Schaumstoffe.

  • Durch vollständiges Tränken des Schaumstoffes mit unterschiedlichsten Imprägnaten können verschiedene Eigenschaften erfüllt werden. Aufgrund der Kombination aus Imprägnat und Schaumstoffen ergeben sich leistungsstarke Produkteigenschaften.

Wird das Material z. B. komprimiert eingebaut, entsteht eine Beständigkeit gegen Witterungseinflüsse wie UV-Strahlung oder ein sehr hohes Maß an Schlagregen- und Luftdichtigkeit oder auch nur Zugluftbegrenzung. Dadurch können Dehnungsfugen im Fassadenbau genauso dauerhaft abgedichtet werden wie Fugen im Fenster-Anschluss oder Stöße zwischen Falzblechen.

Weitere Anwendungsbereiche ergeben sich durch die guten Dämmeigenschaften von Schaumstoffen und die leichte Bearbeitbarkeit. So lassen sich Zuschnitte für Dämmstreifen im Steildachanschluss oder bei Dachflächenfenstern erstellen. Auch bei der Verlegung von Solarkollektoren leisten imprägnierte Schaumstoffe gute Dienste.

Eine Fülle von Spezialanwendungen, wie Brandschutz in Form der Abdichtung von Feuerschutztüren, in dem veredelte Schaumstoffe zum Einsatz kommen, ergänzen das Feld.

Aber nicht nur für dauerhafte Abdichtungen sind Schaumstoffe geeignet. Auch bei der kurzfristigen Abdichtung von Schalungsmaterialen im Betonbau werden imprägnierte Schaumstoffe gebraucht.
  • Durch Beschichtung mit verschiedenen Arten von Vliesstoffen können die unterschiedlichsten Schalldämm- und Schallreduktions-Eigenschaften erzielt werden. Diese reichen von der Entdröhnung von Motorgeräuschen im Automobilbau oder Windkraftanlagenbau bis hin zur Lärmreduktion in Räumen unterschiedlichster Art und Größe. In Schulen und Werkstätten, Tonstudios und Messräumen, aber auch in großen Konzertsälen lassen sich durch Schaumstoffe erhebliche Verbesserungen der Raumakustik erreichen.

  • Zukunftsweisend ist die Nutzung zur Begrenzung von Wärmeverlusten in Rechenzentren. Hier werden Kabelführungen mit Schaumstoffen wirksam gedämmt. Auch in einer eher ungewöhnlichen Umgebung zeigt sich so die Vielseitigkeit des Materials.


Immer wichtiger wird neben guten Wärme- und Schalldämm­eigenschaften und hervorragender Abdichtungsfunktion auch die ökologische Unbedenklichkeit. Gibt es bei vielen Baustoffen noch lösemittelhaltige Inhaltsstoffe, wurde das Emissionsverhalten imprägnierter Schaumstoffen nun neu überprüft. In Zusammenarbeit mit der GEV (Gemeinschaft Emissionskontrollierter Verlegewerkstoffe, Klebstoffe und Bauprodukte) können diese in Bezug auf ihr jeweiliges Emissionsverhalten geprüft und eingestuft werden. Neben den bereits vorhandenen Klassen Emicode EC2 (emissionsarm) und Emicode EC1 (sehr emissionsarm) wurde auf Grund der geringen Werte für imprägnierte Schaumstoffe eine weitere Gruppe eingeführt, Emicode EC1 Plus (sehr emissionsarm Plus). So ist auch der Einsatz dieser Produkte in Innenräumen völlig unbedenklich. Imprägnierte Fugendichtbänder und Multifunktionsbänder von Hanno tragen dieses Siegel bereits.

Hanno-Tect_Schulraum_Schalldaempfung_DeckeHannoband-3E_IDA_Fensterecke_Fensterfugenabdichtung