Basisinformationen 

Was ist Polyurea?

Polyurea entsteht durch die chemische Reaktion (Polyaddition) eines Di-Isocyanats (NCO-R-NCO) mit einem Polyamin (NH2-R-NH2) ohne Hilfe eines Katalysators oder eines zusätzlichen Vernetzers. Üblicherweise erfolgt die Umsetzung im Sprühverfahren mit einem Mischverhältnis von 1:1.

 

Achtung!!! 

Auch Polyurethane und sogenannte Hybride (Mischpolymer mit Urea- und Urethangruppen) sind 1:1 Sprühsysteme, enthalten aber eine 3. Komponente (Katalysator, der meistens in die Polyol/Polyaminkomponente eingemischt wurde) um die Reaktionszeit zu verkürzen und die nötige Vernetzung zu erreichen.
Es ist in Europa erlaubt Systeme unter der Bezeichnung Polyurea am Markt anzubieten, wenn diese mindestens 70% reines Polyurea enthalten.
100%iges Polyurea kann/wird durch ein offizielles Label der PDA Europe gekennzeichnet oder als 100% solid Polyurea im Datenblatt gekennzeichnet. Achtung vor dem Begriff „based-on“ 100% Polyurea – dies kann im Zweifel auch bedeuten dass nur 10% eines „reinen“ Polyureas enthalten ist. 

Welche Polyureasysteme gibt es? 

 

Weiterlesen...

 


 

Aliphatische Diaminkettenverlängerer für lichtstabile Polyurea, Polyurethan und EpoxidsystemeHXA CE-425 ermöglicht die Reaktionsgeschwindigkeit in den Formulierungen im Vergleich zu primären aliphatischen Aminen zu verzögern. Dadurch ...

Polyurea ist wahrscheinlich eines der besten Sprühelastomere weltweit. Die unterschiedlichen Eigenschaften sind hervorragend, wobei es natürlich auch Grenzen diesbezüglich gibt. Trotz guter chemischer Basiseigenschaften ...

PDA Europe Jahreskonferenz 2015, Berlin, 16.–18. Nov. 2015„POLYUREA, A PULSE CHECK!“Das Programm ist ab sofort unter http://­pdaeuropeconference.com/conference-seminar-agenda/ verfügbar.Folgende Schwerpunkte sind Inhalt der ­Präsentationen: Huntsman Range ...
banner_fixed
banner_default