Mountain Resort Feuerberg (Gerlitzen Berg)

Gleich zwei Projekte in einem konnten bei der österreichischen Wellness-Oase im Mai 2011 mit Polyurea realisiert werden.
Eines der innovativsten Projekte im Bereich "secondary containment" ist der Panoramateich des Resorts in 2000 m Höhe. Gefordert wurde eine zu 100 % dichte und reflektierende Polyureabeschichtung, eingebaut in einem ausgehobenen Teichbett in einer Größe von ca. 500 m2. Dem Landschaftsplaner mussten freie Gestaltungsmöglichkeiten der Geometrien des Schönungsteiches gewährleistet werden. Das Polyurea musste eine außerordentlich hohe Verschleißfestigkeit, Dehnung und eine glatte Oberfläche mit sich bringen. Die Verschleißfestigkeit war deshalb so wichtig, da nach der Applikation Steinschlichtungen, Filtersande, Brunneneinbauten direkt auf das PUA-System Hertec 1150 eingebaut wurden. Als Basisträger des Hertec 1150 wurde eine spezielle Geotextilmatte verwendet um „Pinholes" und ähnliches zu 100 % zu vermeiden. Um die gewünschte farbliche Optik mit Reflektionen sowohl bei Tageslicht und künstlichem Licht am Abend zu erreichen, wurde unmittelbar nach den Sprüharbeiten der Spezialtopcoat Hertec KF 500 mit Beimengung von Glasstaub und Hologrammen mittels Rollverfahren appliziert. Das komplette System wurde weltweit das erste Mal angewandt!

Komplett erneuert und erweitert wurde auch die Küche von 280 m2 im Mountain Resort Feuerberg
Gewünscht wurde eine verschleißfeste, nahtlos applizierte, fußfreundliche (gelenkschonend) und chemikalienbeständige Beschichtung als Küchenboden. Auch sollten sämtliche Kühlräume und der Abwaschbereich mit beschichtet werden, hier war einerseits eine Temperaturbeständigkeit bis zu -20°C gefordert und anderseits eine hohe Rutschfestigkeit der Norm R12 V4. All diese Vorgaben konnten mit dem Polyureasystem Hertec 1120 erfüllt werden. Der fertige Boden stellt eine der hochwertigsten Güteklassen dar, wobei auch sämtliche Hochzüge, direkt auf Fliesen, Beton und Brucha-Alupaneele in einer Höhe von 12 cm mitgesprüht wurden. Die ganze Konstruktion ist somit wie eine „Wanne" ausgebildet worden, daher nahtlos dicht! Auch ein Hochdruckreinigen des Bodens stellt im Bezug auf Dichtheit kein Problem dar, ein Unter- oder Hinterlaufen von Flüssigkeiten jeglicher Art ist somit restlos ausgeschlossen. Die hohe Chemikalienbeständigkeit des Hertec-1120-Systems gewährt völligen Schutz gegen Fruchtsäuren, Fette, Öle und auch Reinigungs- und Scheuermittel. Gesprüht wurde mit einer Gama Evolution 50, als Pistole kam die Gama GDI-gun zum Einsatz. Für den Serviceweg wurde die Pentech MG-Gun zum Sprühen eingesetzt. Als Job Supervisor agierten Dudley Primeaux und die Firma Hercules. Die Sprüharbeiten erfolgten durch die Firma „Ümit Turan" aus Wien.
Für die Planung der Projekte zeichnete das Architekturbüro DI Ronacher in Kärnten verantwortlich. Abstimmung und Projektrealisierung erfolgte durch DI Thomas Freunschlag. (Foto Titel ©: Mag. Erwin Berger)