Umweltverträglicher und effizienter Korrosionsschutz

Ein aktuelles Beispiel ist der Schutz von Stahlkonstruktionen mit 2K-Decklacken auf Basis von Produkten der Desmophen-NH- und Desmodur-N-Reihen. Gegenüber herkömmlichen Systemen enthalten Formulierungen auf Basis von Polyaspartic-Rohstoffen rund 40 Prozent weniger VOC. Beim konkreten Beispiel des Fußballstadions BayArena in Leverkusen entspricht das einer Einsparung von ca. 2.000 Liter Lösemittel. Je nach Formulierung kann der VOC-Anteil sogar bis auf Null gesenkt werden.

Mit den Beschichtungen lässt sich bei einmaligem Auftrag eine hohe Schichtdicke von bis zu 400 Mikrometern erzielen. Gegenüber dem bisherigen dreischichtigen Lackaufbau kann deshalb eine Schicht entfallen, was bei der Applikation Kosten spart und die Effizienz erhöht. Zudem vergehen bei Raumtemperatur lediglich sechs bis acht Stunden, bis Grundierung und Decklack aufgebracht und getrocknet sind. Dies ist ein klarer Produktivitätsvorteil gegenüber dem Einsatz herkömmlicher Beschichtungen, bei denen der Gesamtaufbau einschließlich Trocknung 24–36 Stunden erfordert. Dadurch können die beschichteten Bauteile deutlich schneller wieder in vollem Umfang genutzt werden. Verringerte Ausfallzeiten erhöhen die Wirtschaftlichkeit.

Korrosionsschutz-1Korrosionsschutz-2