Neues Studium „Technische Elastomer-Chemie"

Die Provadis School of International Management and Technology, Frankfurt, bietet mit Beginn des Sommersemesters 2012 ein neues Bachelor-Studium „Technische Elastomer-Chemie" an, das zusammen mit dem Wirtschaftsverband der deutschen Kautschukindustrie e. V. (wdk) entwickelt wurde. Dieses Studienangebot richtet sich an Interessenten, die berufsbegleitend spezielles Technologie-Know-how erwerben möchten und nach Abschluss des Studiums in einer weltweit führenden Branche mit großem Potenzial zu den besonders begehrten Fachkräften zählen werden.bachelor-elastomer-chemie-screen

Die deutsche Kautschukindustrie ist eine leistungs- und zukunftsfähige Hightech-Branche. Ihre Produkte nehmen heute in vielen Industriezweigen und auch im täglichen Leben eine Schlüsselstellung ein. Die technische Elastomer-Chemie ist ein Feld, das bislang durch klassische Studienangebote nicht spezifisch abgedeckt wird. Dabei ist der Bedarf der Kautschukindustrie an speziell ausgebildetem natur- und ingenieurwissenschaftlichen Fach- und Führungskräftenachwuchs hoch. Für die Entwicklung kundenspezifischer innovativer Produkte und die Herstellung technologischer Spitzenerzeugnisse bedarf es besonders qualifizierter Fach- und Führungskräfte. Der Wirtschaftsverband der deutschen Kautschukindustrie e. V., der rund 130 Mitgliedsfirmen mit ca. 72.000 Beschäftigten vertritt, hat daher die Entwicklung eines neuen bachelor-Studiums „technische Elastomer-Chemie" initiiert, das gemeinsam mit der privaten Hochschule Provadis School of International Management and Technology konzipiert wurde.

Das berufsbegleitende Studium ist gleichermaßen attraktiv für Mitarbeiter und Unternehmen. Die Beschäftigten müssen keine Einkommensverluste befürchten, denn sie stehen den Unternehmen während des Studiums durchgehend zur Verfügung. Sie werden an unternehmensrelevanten Aufgaben sowie aktuellen Fragestellungen trainiert und bringen das neu erworbene Fachwissen bereits während des Studiums in den Arbeitsalltag ein. Der mit einem berufsbegleitenden Studium verbundene Zeitaufwand ist eine Belastungsprobe für die Studierenden, doch gerade die besonders motivierten Mitarbeiter stellen auf diese Weise ihre Leistungsfähigkeit unter Beweis und haben somit beste Entwicklungschancen.
Weitere Informationen zum neuen Studium „Technische Elastomer-Chemie", das Mitte März 2012 gestartet wurde, gibt es im Internet unter www.bachelor-elastomer-chemie.de
banner_fixed
banner_default