BASF feiert 50 Jahre Cellasto

Für den modernen Autofahrer ist es eine Selbstverständlichkeit, dass der Wagen dynamisch, sicher und ruhig über die Straße gleitet. Das haben die Automobilindustrie und ihre Kunden auch einem Produkt zu verdanken, das 1961 von Ingenieuren der in Lemförde ansässigen Elastogran GmbH - heute Teil des BASF-Bereichs Polyurethanes - geschaffen wurde: Cellasto. Unter diesem Markennamen entwickelt, produziert und vertreibt BASF seit nunmehr 50 Jahren Polyurethan-Fertigteile und -Federn aller Art, die dort zum Einsatz kommen, wo andere Materialien, wie z. B. Gummi und Stahl, an ihre Grenzen stoßen. Heute setzen neun von zehn Automobilherstellern auf dieses einzigartige Produkt. Beispiel Fahrwerkstechnologie: Feder- und Dämpfungselemente aus Cellasto sind volumenkompressibel, langlebig und reduzieren Schwingungen, Vibrationen und Geräusche - und sorgen so für angenehm ruhigen Fahrkomfort auf der Straße.
090080e880f66974
Seit dem Beginn der Cellasto-Serienproduktion 1964 wurde die Nachfrage nach dem flexiblen Produkt durch die wachsende Automobilindustrie als Hauptabnehmer immer größer. In den 70er-Jahren fällt der Startschuss für die erste echte Automatisierung, die 80er-Jahre waren bei Cellasto geprägt von der Erschließung neuer Anwendungsgebiete und Märkte und der Ausweitung des Exports. Es folgen zahlreiche Innovationen und die kundenorientierte Weiterentwicklung zum Partner der Automobilindustrie.

Um den unterschiedlichen Marken, Modellen und Anforderungen gerecht zu werden, arbeiten die BASF-Ingenieure bei der Entwicklung neuer Modelle von Anfang an eng mit den Fachleuten bei den einzelnen Automobilherstellern zusammen. Für die reibungslose Belieferung der Kunden sorgen weltweit sechs Produktionsstandorte in Nord- und Südamerika, Asien und Europa. Der jüngste Standort in Shanghai hat diesen Sommer die Produktion aufgenommen.

„Für unseren langfristigen Erfolg ist es von entscheidender Bedeutung, dass wir vor Ort produzieren und unsere Kunden in ihrer Region schnell und zuverlässig beliefern", so Wayne T. Smith, President BASF Polyurethanes. „Grundlage des erfolgreichen Geschäftsausbaus von Cellasto ist vor allem unser globales Key-Account-Management. Damit kann BASF ihren Kunden eine Lösung weltweit bieten - ein unschlagbarer Vorteil, denn sie sparen dabei nicht nur an Entwicklungskosten, sondern haben auch einen einzigen verlässlichen globalen Lieferanten."

Bei BASF ist man auf das Produkt, das Tradition und Innovation vereint, besonders stolz: „Wir sind nicht umsonst in diesem Segment Technologie- und Marktführer der Branche", so Smith. „Die Qualität der Cellasto-Federelemente wurde bereits durch zahlreiche Auszeichnungen wie den Q-1-Award von Ford bestätigt."