Design-Oscar für den Avento

Die „boot Düsseldorf" ist das Mekka für alle Wassersportfreunde. Zu sehen gibt es die ganze Vielfalt an Booten, Yachten und Zubehör. Bei der letztjährigen Messe am Rhein stellte die Grammer AG unter dem Namen Avento den ersten Vollfederungssitz für Sportboote als Konzeptsitz vor. Im Januar 2011 konnte das fachkundige Publikum die Weltneuheit erneut bewundern - inzwischen ist sie allerdings in Serie gegangen und hat dank ihrer besonderen Features und aufgrund ihrer funktionellen Gestaltung bereits einen renommierten Designpreis gewonnen. Denn der Avento bekam von einer internationalen Expertenjury den renommierten iF product design award 2011 zugesprochen. Das Interna­tional Forum Design kürt jährlich in sechs gleichberechtigt nebeneinander stehenden Wettbewerben herausragende Designleistungen aller Art. Der 1953 eingeführte iF product design award gilt dabei als eine der bekanntesten Kategorien und ist international als Markenzeichen guter Gestaltung anerkannt. Die Bewertungskriterien der Jury sind umfassend, dazu zählen die Gestaltungsqualität, die Verarbeitung, die Materialauswahl, der Innovationsgrad und die Ergonomie. Beworben hatten sich diesmal 2.756 Produkte aus 43 Ländern. „Es ist für uns eine besondere Ehre, aus einem hochqualifizierten Bewerberumfeld eine derart renommierte und international anerkannte Auszeichnung zu erhalten", sagt Max Scherm von der Grammer AG. Der Avento wurde vom bekannten Designer Raymond Carter skizziert und von Grammer selbst weiterentwickelt. Der iF product design award 2011 wurde in feierlichem Rahmen Anfang März am Eröffnungstag der CeBIT in Hannover verliehen.

Seit über 50 Jahren entwickelt die Grammer AG Produkte und Technologien für optimales Sitzen in Fahrzeugen. Die Experten des Technologie- und Innovationsführers arbeiten dabei eng mit Universitäten und anderen Institutionen in aller Welt zusammen, um die Vorreiterrolle in Sachen Ergonomie, Sicherheit und Gesundheit weiter auszubauen. Die Sitzsysteme des Konzerns befinden sich in sämtlichen ICE-Zügen, in LKWs namhafter Hersteller und überall dort, wo höchste Anforderungen an berufliches Sitzen gestellt werden. Nun dürfen sich auch die sportlichen und anspruchsvollen Lenker von Sportbooten über ein ausgeklügeltes und zukunftsweisendes Produkt aus der Innovationsschmiede freuen. Der Avento garantiert allen Freizeitkapitänen optimalen Fahrkomfort und eine Abstützung des Körpers auch in extremen Fahrsituationen. Denn speziell Sportboot-Sitze müssen oftmals ganz besonderen Anforderungen gerecht werden: Bei unruhigem Wellengang, bei hohem Tempo oder bei schnellen Slalomkursen wird der Fahrer auch auf einem modernen Boot gut durchgeschüttelt, wenn er es übers Wasser navigiert.

Eine bestmögliche Schwingungsreduktion zum Auffangen von harten Stößen bei schneller Fahrt unter beengten räumlichen Bedingungen ist dabei von größter Bedeutung. Dafür sorgt beim Avento die mechanische Vollfederungstechnologie. Sie ist niedrigstaufbauend für minimalen Platzbedarf bei einem gleichzeitigen Federweg von 70 Millimetern. Der weltweit erste vollgefederte Sportbootsitz dämpft Schwingungen durch seine bahnbrechende Technologie somit optimal ab. Die Federung ist das Kernstück des Sitzes. Daneben kann der Avento perfekt an den einzelnen Fahrer angepasst werden. Dafür sorgt vor allem die individuelle Gewichtseinstellung im Bereich zwischen 45 und 130 Kilogramm. Die ergonomisch geformte Rückenlehne, die auch bei schnellen Kurvenfahrten sicheren Seitenhalt gibt, lässt sich in 2,5° Stufen von -5° bis +30° einstellen. Durch die Verstellbarkeit der Lehne in eine fast waagerechte Stellung kann der Sitz auch problemlos zum Relaxen genutzt werden.

Das hochwertige und verschleißarme Obermaterial des Sitzes ist resistent gegen UV-Strahlen und gegen Hitze, Kälte, Wind und Feuchtigkeit sowie Salzwasser. Selbst mit nasser Bekleidung sitzt der Fahrer dank der Haptik des Stoffes immer noch sicher im Sitz und kann auch in extremen Fahrsituationen nicht zur Seite rutschen. Zugleich ist die Oberfläche atmungsaktiv und minimiert das Schwitzen im Sitz.

Durch Einstickungen und über 15.000 mögliche Farbtöne kann der Sitz an fast jeden Kundenwunsch individuell angepasst werden und wirkt somit auch optisch außergewöhnlich ansprechend. Der Avento wurde im hauseigenen Grammer Competence Center in Amberg entwickelt. Hier werden alle Produkte des Unternehmens einem intensiven Härtetest ausgesetzt und mit allen Eventualitäten - auch der Naturgewalt des Wassers - konfrontiert. Die Herstellung des neuen Sportboot-Sitzes erfolgt ausschließlich in deutschen Grammer-Werken: Fertigungskompetenz „Made in Germany".