PSE Europe 2019

(Polyurethane Solutions Expo)

 

Veranstaltungsort: MOC Veranstaltungscenter München

Datum: 26. bis 28. März 2019

 

PSE Europe 2019 Starkes Aufgebot w600

 

Vom 26. bis 28. März 2019 trifft sich die internationale Polyurethan-Branche im MOC Veranstaltungscenter München, um sich über aktuelle Technologietrends und PU-Anwendungen in der industriellen Fertigung auszutauschen.

Als einer der vielfältigsten Werkstoffe überhaupt ist PU in sämtliche Bereiche des modernen Lebens vorgedrungen. Mehr als 2 Mio. Tonnen Polyurethan werden jährlich alleine in der EU produziert – für Möbel, Autositze, Verpackungen, Schuhe, elektrische Geräte, Dämmmaterialien, Medizintechnik, Hightech-Beschichtungen oder auch im Leichtbau. In nahezu allen Fertigungsbereichen kommen PU-Technologien zum Einsatz, um die Eigenschaften oder Funktionalität von Produkten zu verbessern und damit zu einer effektiven Wertsteigerung beizutragen.

Die PU-verarbeitende Industrie agiert dabei in einem sehr wettbewerbsintensiven Markt mit immer komplexeren Umweltanforderungen. Es herrscht eine stetig wachsende Nachfrage nach maßgeschneiderten Lösungen, die kurze Reaktionszeiten und eine reibungslose Großserienproduktion zu höchsten Umweltstandards ermöglichen. Der daraus resultierende Druck hat zu verstärkten Investitionen in PU-Technologien geführt; gerade die Bereiche Leichtbau, Oberflächentechnologie und Bio-Plastik erleben derzeit einen regelrechten Entwicklungsschub.

Die Aussteller der PSE Europe bieten einen repräsentativen Querschnitt durch die gesamte PU-verarbeitende Industrie, darunter Hersteller von Verarbeitungsmaschinen, Rohstofferzeuger, Anbieter von PU-Systemen, sowie PU-bezogene Dienstleister und Forschungsinstitute. Unternehmen wie C.O.I.M. S.P.A., DUNA-Corradini S.p.A., FRIMO Group GmbH, FoamPartner Otto Bock Kunststoff GmbH, Isochem Group, Jiahua Chemicals Inc., KraussMaffei Technologies GmbH und Milliken Europe BVBA nutzen ihren Messeauftritt, um das hohe Potential von Polyurethan als ökonomisch und ökologisch sinnvolle Alternative zu herkömmlichen Materialien in der Fertigung vorzustellen.

Auf die Messebesucher wartet ein umfassendes Angebot an Produktneuheiten und Live-Vorführungen, vorgestellt von führenden Experten auf den Messeständen, in den messebegleitenden Seminarveranstaltungen sowie in speziellen Feature Areas. Zu den Produkt-Highlights zählen PU-Technologien für Leichtbauteile und Schaumstoffprodukte, neuste Entwicklungen im Formenbau und Reaktionsspritzguss, biobasierte Materialien und emissionsarme Additive, neu entwickelte Trennmittel und Reinigungsverfahren für Formteile, hochpräzise Misch- und Messtechnik, Automatisierungslösungen für effizientes Handling, moderne Anlagensteuerung und Softwaresysteme sowie neue Geschäftsstrategien für PU-Verarbeiter und ihre Zulieferbetriebe.

 

Dreitägiges Seminarprogramm mit Fachexperten

Ein dreitägiges und hochkarätig besetztes Seminarprogramm gibt informative Einblicke in aktuelle Trends der PU-Branche und erklärt Schlüsselstrategien der Branchenführer für mehr Erfolg und Wachstum in diesem sich rasant entwickelnden Markt. Anbei eine erste Übersicht zu bereits bestätigten Sprechern:

 

Dienstag, 26. März 2019 – Materialien / Nachhaltigkeit: Der erste Seminartag beschäftigt sich mit den verschiedenen Rohstoffen, die in der PU-Produktion zum Einsatz kommen, mit besonderem Fokus auf erneuerbare Werkstoffe, Recycling und Nachhaltigkeit.

  • Bomix Chemie GmbH, ein Anbieter von Trennmittel und Beschichtungssystemen für die Oberflächenveredelung von Polyurethan
  • Nitroil® Performance Chemicals, ein Spezialist für emissionsarme Additive für die Polyurethan-Industrie

Mittwoch, 27. März 2019 – Anwendungen: Tag zwei rückt das enorme Potential von Polyurethan in den Vordergrund und zeigt, wie das Material die Weiterentwicklung neuer Anwendungen in vielen Industriebereichen unterstützt.

  • DUNA-Corradini S.p.A., ein Spezialist für Polyurethan-Schäume und Epoxidharze
  • ebalta Kunststoff GmbH, ein Hersteller von hochleistungsfähigen Epoxidharzen und Auflegepasten für den Formenbau
  • FoamPartner Otto Bock Kunststoff GmbH, ein Anbieter mit einem Produktspektrum von mehr als 200 hochwertigen Spezialschaumstoffen
  • Jiahua Chemicals Inc., eine führende, unabhängige Unternehmensgruppe aus China, die Spezialchemikalien herstellt
  • Mahr Metering Systems GmbH, ein Anbieter für Misch- und Dosieranlagen zur Verarbeitung von Flüssigkunststoffen
  • Milliken, ein globaler Innovationsführer für Spezialchemikalien, Bodenbeläge und Hochleistungswerkstoffe
  • Simpatec, ein Anbieter für 3D-CAE-Softwarelösung für die Auslegung und Optimierung des Spritzgießprozesses

Donnerstag, 28. März 2019 – Maschinen und Prozesse: Der dritte Seminartag widmet sich der Welt der Maschinen und Prozesstechnik in der PU-Herstellung.

  • Dekumed Kunststoff- und Maschinenvertrieb GmbH & Co KG, ein Anbieter für Dosier- und Mischsysteme
  • Exypnos, ein Spezialist für Klebe-, Rahmen- und Verkapselungstechnik für Polyurethan-basierte Anwendungen
  • Filtration Group GmbH, ein Anbieter von Filtrationstechnologie für Life Science, Prozesstechnologie, Fluidfiltration und Luftreinhaltung
  • KraussMaffei, ein global führender Hersteller für Spritzgießmaschinen, Extrusions- und Verfahrenstechnik

Die Teilnahme an den Seminaren ist sowohl für Aussteller als auch für Besucher der PSE Europe 2019 kostenlos und bietet gute Networking-Möglichkeiten, sowohl mit den vortragenden Fachleuten als auch unter den Teilnehmern selbst.

 

Feature Area mit Innovationen zum Anfassen

Ein eigens eingerichteter Bereich zur Präsentation brandaktueller PU-Produkte gibt Ausstellern die Möglichkeit, die Lücke zwischen Theorie und Praxis zu schließen und den Messebesuchern aus erster Hand zu vermitteln, wie die konkrete Umsetzung von Polyurethan-Lösungen im Produktionsalltag aussehen kann.

 

Sonderbereich zu nachhaltigen Lösungen

Die Sustainability Area ist ein Sonderbereich der Messe speziell für innovative Produkte und Dienstleistungen rund um das Thema Nachhaltigkeit in der PU-Verarbeitung, darunter PU-Anwendungen im Leichtbau zur effektiven Senkung des Energieverbrauchs oder auch Neuentwicklungen im Bereich biobasierter oder emissionsarmer PU-Produkte zur Steigerung der Biokompatibilität.

 

Informationsservice für Fachbesucher

Die PSE Europe bietet einen umfangreichen Informationsservice für Fachbesucher, die regelmäßig über Neuigkeiten informiert werden möchten.

Ab sofort können Besucher die neue Besucherbroschüre anfordern. Diese enthält alle wichtigen Informationen zum Besuch der PSE Europe 2019 im handlichen Format, darunter Messe- und Besucherprofil, Ausstellerliste sowie Informationen zu Öffnungszeiten, Ticketpreisen und Unterkunftsmöglichkeiten in München.

 

Der Veranstalter hat kürzlich ein White Paper zu aktuellen Trends und Entwicklungen veröffentlicht, die die Polyurethanbranche über die nächsten Jahre hinweg prägen werden. In kurzen Fallstudien werden Aussteller vorgestellt, die mit neuen PU-Verarbeitungslösungen und -methoden für mehr Wertschöpfung auf dem Markt sorgen. Das White Paper kann über die Messewebseite kostenlos heruntergeladen werden.

Besucherbroschüre und White Paper erhalten Sie über www.pse-europe.com

Ausstellerinformation:

Beinlich Pumpen Halle 3, Stand 570

Beinlich VISCOmini 400

Beinlich Pumpen wird seine Pumpen für die PU-Industrie vorstellen. Vom 26. bis zum 28. März können sich Besucher von den Zahnrad-, Radialkolben- und Exzenterschneckenpumpen überzeugen.

Besonderes Augenmerk wird auf den neuen Exzenterschneckenpumpen VISCO.pump® und VISCO.mini® liegen. Diese Pumpen sind für präzises Dosieren von Flüssigkeiten und Pasten mit einer (Wiederhol-)Genauigkeit von ± 1% konzipiert worden.

Die Zahnradpumpen der Serie ZPD sind für Dosieranwendungen in 1K-/2K- oder Mehrkomponenten-Dosieranlagen, Klebetechnik, Farb- und Lackdosierung sowie Polymeranwendungen geeignet.

Die kompakte Zahnradpumpe DARTec® ist ideal für einen Einsatz an Dosierrobotern und Handlinggeräten zum Aufbringen von Klebstoffen, z.B. in der Kunststoff- und Holzverarbeitung.

Bomix Chemie GmbH Halle 3, Stand 420

Bomix präsentiert auf der PSE Europe 2019 die neue Generation von Trennmittel und Lack-Systemen für Polyurethan sowie eine besondere Methode zur Produktkennzeichnung - Multifunktional, hocheffizient und nachhaltig.

Ein besonderes Highlight wird die neuartige Fingerprint-Technologie zur unsichtbaren, fälschungssicheren Produktkennzeichnung sein. Spezielle High-Performance-Trennmittel bieten Mehrwerte und Vielfalt für anspruchsvolle Anwendungen im Bereich Mobility, Lifestyle und Health. Die neue Generation von Lacken und In-Mould-Coatings überzeugt durch multifunktionale Eigenschaften wie antimikrobiell, biokompatibel, flammgeschützt und leitfähig.

Bomix® Fingerprint-Technologie – neuartige Produktkennzeichnung

Mit der Bomix Fingerprint-Technologie können Kunststoffteile eindeutig, fälschungs- und gerichtssicher gekennzeichnet werden. Die einfache und flexible Handhabung in Form eines Additivs macht es möglich, die Technologie ganz unkompliziert in Lacken, In-Mould-Coatings oder Farbpasten einzusetzen. Bereits kleine Flächen bzw. Schriftzüge reichen für eine sichere Wiedererkennung des nicht kopierbaren Fingerabdrucks aus.

 

Bomix® Release Agents – nachhaltig und hocheffizient

Basierend auf „grüner Chemie“ gewährleisten die Trennmittel von Bomix eine prozesssichere, einfache Handhabung und saubere Entformung. Das Besondere: Effekte wie Glanzgrad, Optik und Haptik sind ohne speziell vorbehandelte Formoberflächen – mit oder ohne In-Mould-Coating – realisierbar. Im täglichen Einsatz bewähren sich die Trennmittel als multifunktional, nachhaltige und hocheffizient für verschiedene Anwendungen wie die Instrumententafel (Sprühhaut), Lenkräder oder Akustikteile (z.B. Motor-Abdeckungen). Eine besondere Eigenschaft der neuen Trennmittel-Innovationen ist, dass eine nachträgliche Verklebung ohne Abreinigung des Trennmittels möglich ist.

 

Bomix® Coating-Systeme – Flexibilität in Funktionalität und Design

Flexibilität in Funktionalität und Design gewinnt immer mehr an Bedeutung. Die Antwort hierfür ist die neue Generation der Bomix® Coating- und In-Mould-Coating-Systeme: Neuentwicklungen mit antimikrobiellen Eigenschaften, Biokompatibilität, Flammschutz und Leitfähigkeit. Die funktionellen Eigenschaften können einzeln oder in Kombination in den Lack eingebracht werden. Zum Sortiment gehören maßgeschneiderte Lösungen - lösungsmittelhaltige und umweltfreundliche, wässrige Systeme - für eine Vielzahl von Substraten, von hochflexibel bis hart. Die optischen und haptischen Eigenschaften - durch die Bomix Produkte - erzeugen Mehrwert insbesondere in den Bereichen Lifestyle, Health, Mobility und Aerospace.

 

DST Dauermagnet-SystemTech. Halle 3, Stand 570

DST Umbausatz 400Auf der diesjährig stattfindenden PSE Europe in München werden Neuerungen, Innovationen und Entwicklungen rund um die Polyurethan-Industrie vorgestellt. Auch das Neuenrader Unternehmen DST Dauermagnet-SystemTechnik ist mit seinen Umbausätzen, Spalttöpfen und Rührwerksantrieben für die PU vertreten.

Besonders interessant für die Messebesucher werden die Pumpen-Umbausätze von DST mit einem wirbelstromverlustfreien Spalttopf aus kohlefaserverstärktem PEEK (neu mit ATEX) sein. Die Umbausätze lassen sich dabei mit unterschiedlichen Pumpenfabrikaten und Antriebsmotoren vieler gängiger Hersteller kombinieren. Bestens geeignet sind diese DST-Produkte durch die Hightech-Spalttöpfe auch für obenliegende Rührwerke. Die Kupplungen des Neuenrader Unternehmens passen in Rührwerksantriebe aller Art.

 

FAPU – KP Verlag Halle 3, Stand 718

Logo Fapu DEDer KP Verlag ist ein kleiner unabhängiger Fachverlag, der sich voll und ganz einem Thema verschrieben hat: POLYURETHAN. Seit 19 Jahren publizieren wir unter dem Logo FAPU („Fachmagazin für die Polyurethanindustrie“) das führenden Fachmedium für die Polyurethan-verarbeitende Industrie im deutschsprachigen Raum. Ebenfalls seit vielen Jahre bieten wir unsere Zeitschrift auch in Englisch (European Polyurethane Journal, Start 2008) und Russisch (Полиуретановый Бюллетень in Form eines Newsletters, Start 2005) an. Weitere Services und Angebote unter www.fapu.de.

 

Follmann Halle 3, Stand 555

Auf der diesjährigen PSE Europe informiert das Unternehmen aus Minden interessierte Messebesucher über seine Pigmentpräparationen für die Einfärbung von Polyurethan sowie Beschichtungen und CASE-Anwendungen. Darüber hinaus stellt der Experte für Spezialchemikalien erstmals auf der Messe auch seine Mikroverkapselungstechnologie vor.

Als internationale Fachmesse für die Polyurethan-Branche, die Roh- und Hilfsstoffproduzenten sowie Maschinen- und Systemhersteller mit professionellen Anwendern vernetzt, ist die PSE Europe für Follmann eine wichtige Plattform, um den Besuchern seine innovativen und maßgeschneiderten Lösungen im Bereich der Pigmentpräparationen sowie erstmals auch seine Mikrokapseln vorzustellen und neue Kontakte zu knüpfen.

 

Pigmentpräparationen für die Polyurethan-Industrie

Follmann 1Ob PVC-Plastisole für Fußbodenbeläge, Kabelummantelungen, Folien, Kunstleder, Spielzeug oder PUR-Systeme – die lösemittelfreien Pigmentpräparationen von Follmann eignen sich hervorragend für die Einfärbung von Flüssigkunststoffen und Polyurethanen. Sie bieten optimale Pigmentdispergierungen, eine hohe Farbbrillanz und -stärke sowie eine vorzügliche Lichtechtheit und Temperaturstabilität. Darüber hinaus zeichnen sich diese fogging- und migrationsarmen sowie VOC-freien Pigmentpräparationen durch eine breite Verträglichkeit und eine sehr gute Lagerstabilität aus.

Die speziell für industrielle Anwendungen entwickelten Pigmentpräparationen eignen sich insbesondere für PUR-Systeme, Beschichtungssysteme und typische CASE-Anwendungen. Sie überzeugen ebenfalls durch perfekte Pigmentdispergierungen, brillante und reine Farbtöne, eine breite Verträglichkeit, eine hervorragende Lagerstabilität und sind VOC- und lösemittelfrei.

Neben einem Standardsortiment bietet Follmann selbstverständlich auch individuelle, das heißt, an die Anforderungen der Kunden angepasste Lösungen an.

 

Mikrokapseln für unterschiedliche Einsatzbereiche

Follmann 2In diesem Jahr informiert Follmann auf der Messe jedoch nicht nur über seine Pigmentpräparationen, sondern auch über seine Mikroverkapselungstechnologie, die genau wie Polyurethan sowohl flexibel als auch nachhaltig ist. Bei dieser Technologie werden verschiedene Inhaltsstoffe in mikroskopisch kleine Kapseln eingeschlossen, die sich unter exakt definierten Bedingungen öffnen lassen. Damit stellen sie die perfekte Lösung dar, um Inhalte nachhaltig zu schützen. In der Regel werden flüssige Stoffe durch Einhüllen zu einem festen Weiterverarbeitungsprodukt, das im Anschluss sicher transportiert und ressourcenschonend eingesetzt werden kann. Neben den marktüblichen formaldehydhaltigen Systemen umfasst das Sortiment von Follmann auch formaldehydfreie Alternativen und Mikrokapseln auf der Basis von Biopolymeren. Grundsätzlich bietet Follmann justierbare Kapselgrößen bis 100 μm, individualisierbare Kern- /Wandverhältnisse, eine maßgeschneiderte Netzwerkdichte sowie unterschiedliche Freisetzungsmechanismen an, das heißt, der Kunde kann wählen, ob der Kapselwirkstoff beispielsweise durch eine mechanische Beanspruchung oder durch gewisse Temperaturen freigesetzt wird.

„An unserem Messestand stellen wir interessierten Besuchern gern Anwendungsbeispiele vor und finden gemeinsam mit ihnen heraus, für welche ihrer Produkte und Prozesse sich unsere Mikrokapseln eignen würden“, sagt Tim Schwier, Business Development Manager bei Follmann.

 

ISL Chemie Halle 3, Stand 420

ISL-Chemie GmbH & Co. KG, seit 50 Jahren Hersteller von Farbpasten, Farbstoffen, In-Mould-Lacken und Additiven präsentiert auf der PSE Europe 2019 bewährte Produkte für die Einfärbung und Lackierung von Polyurethanen.

 

Reaktivfarbstoffe für brillante Schaumstoffe: MOLTOPREN®-S

Die niedrigviskosen Reaktivfarbstoffe der Moltopren®-S-Reihe besitzen eine hohe Farbbrillanz und –stärke. Durch die optimale Einbindung des Reaktivfarbstoffs mittels hydroxyfunktioneller Gruppen in die Polyurethan-Schaum-Matrix bluten mit Moltopren®-S-Reaktivfarbstoffen eingefärbte Schäume nicht aus. Verminderte Schlierenbildung und eine gute Lagerstabilität zeichnen die Moltopren®-S-Reaktivfarbstoffe aus. Die Produktreihe wird kontinuierlich erweitert, so dass die erhältliche Farbpalette beständig wächst.

 

Thermochrome Pigmentpasten: ISOCHROM

Schwämme aus PU erhalten durch die Einfärbung mit ISOCHROM Pigmentpasten einen zusätzlichen Nutzen. Der Farbton des Endproduktes kann sich nach Kundenwunsch zum Beispiel bei einer erreichten Temperatur von 40°C verändern und zeigt damit an, dass das verwendete Produkt eine entsprechende Temperatur hat. Durch die Kombination thermochromer Pigmente mit regulären Farbpasten lassen sich somit Farbumschläge in unterschiedlichen Temperaturbereichen erzielen und bieten dem Kunden funktionellen Nutzen.

 

Special-Effects für PU-Beschichtungen: ISOPUR

Insbesondere in der Automobil-Industrie sind hochwertige, mit Effekten versehene Oberflächen bei den Verbrauchern mehr und mehr gefragt. Doch die Verarbeitung der teuren Spezialpigmente ist häufig schwierig, tendieren diese doch stark dazu, sich abzusetzen. Oft bleibt der gewünschte Effekt hinter den Erwartungen zurück, da die Pigmente in der finalen Anwendung, zum Beispiel einer Oberfläche, nur wenig zu sehen sind. Durch die langjährige Expertise von ISL bei der Dispergierung von Pigmenten ist es nun gelungen, spezielle Effektpigmente für die Anwendung in Polyurethan-Beschichtungen so zu stabilisieren, dass diese in der Endanwendung gleichmäßig und in der gewünschten Intensität auch in hohen Schichtdicken sichtbar sind.

 

In-Mould-Coating für Außenanwendungen: ISOTHAN®

Beim In-Mould-Coating-Verfahren (IMC) werden Kunststoffbauteile direkt im Werkzeug lackiert. Im Automobil-Innenraum ist dieses Verfahren für Lenkräder, Armaturenbretter und viele weitere Anwendungen das Verfahren der Wahl. Die nachträgliche Lackierung des Formteils entfällt und spart somit Zeit und Kosten. ISOTHAN®-NT-Lacke zeichnen sich durch hohe Oberflächengüte, ausgezeichnete Lichtbeständigkeit sowie sehr gute Chemikalienbeständigkeit aus.

 

In-Mould-Coating für Sprühhaut-Verfahren

ISL-In-Mould-Coating Lacke bewähren sich in Anwendungsbereichen wie dem PU-Sprühhaut-Verfahren. Hier wird ein aromatisches PU-System mittels Sprühverfahren in ein vortemperiertes Werkzeug eingebracht. Durch den vorab in die Form eingebrachten ISL-ISOTHAN®-In-Mould-Lack wird die finale Oberfläche der Sprühhaut veredelt und geschützt und eine angenehme Haptik erreicht. Schnelle Farbwechsel und Mehrfarbigkeit der PU-Teile sind mittels Sprühhautverfahren möglich. Das Verfahren ist zum Beispiel für Instrumententafeln, Handschuhkastendeckel, Türseitenverkleidungen oder Armlehnen geeignet und bietet neben reduziertem Gewicht Kosteneinsparungen durch niedrigere Prozesstemperaturen im Vergleich zu alternativen Technologien. Die lackierten Oberflächen bieten eine hervorragende UV-, Abrieb- und Chemikalienbeständigkeit.

 

KUZ in Leipzig gGmbH Halle 3, Stand 728

„Mit der Industrie – für die Industrie“ lautet der Anspruch des KUZ. Als kompetenter Technologiepartner führt das Brancheninstitut praxisorientierte Forschungs- und Entwicklungsarbeiten, innovative Industrie-Dienstleistungen, fachspezifische Weiterbildung und Prüfungen im akkreditierten Prüflabor durch. Die Unternehmen unterstützt das KUZ bei der Einführung neuer Technologien und Verfahren sowie bei der Optimierung ihrer Produktionsprozesse.

Die Technologieplattform für die Verfahrenskombination Thermoplast- und Reaktionsspritzguss führt zwei technologische Kernkompetenzen des KUZ zusammen, um neue Potenziale für Unternehmen zu erschließen.

 

Forschen. Entwickeln. Beraten. Fertigen. Prüfen. Weiterbilden

 

Produkte & Dienstleistungen

Ob als Weich-, Hart- oder Integralschaum, als Lack oder Beschichtung – Polyurethan-Systeme bieten vielfältigste Einsatzmöglichkeiten. Als Partner ermöglichen wir Ihnen durch umfangreiche Ausstattung unseres unabhängigen Technikums die Verarbeitung fast aller PUR-Systeme.

Durch die Vernetzung von Werkzeugkonstrukteuren, Verfahrensingenieuren und Experten der Kunststoff-Prüfung können wir Ihnen ein vielschichtiges Spektrum zur Modifizierung, Verarbeitung und Entwicklung Ihrer Polyurethan- sowie Polyurea-Systeme bieten z.B.:

  • Materialerprobung
  • Produkt- und Technologieentwicklung
  • Rezeptur- und Prozessoptimierung
  • Klein- und Musterserienfertigung
  • Prozessanalyse
  • Kombination Spritzgießen-Reaktionstechnik

Weiterbildung in der Polyurethanverarbeitung

Auf eine lange Tradition kann das jährlich stattfindende „PUR Forum“ als Treffpunkt für die Polyurethan-Industrie zurückblicken. Interessante Vorträge aus Industrie und Forschung ermöglichen am KUZ in Leipzig einen breiten Wissenstransfer. Das nächste Forum findet am 08. Mai 2019 mit dem Themenschwerpunkt VON DER IDEE ZUM BAUTEIL statt. Weitere Seminare zur PUR-Verarbeitung unter:

https://www.kuz-leipzig.de/mitarbeiter-schulen/?tx_epxseminars_seminars%5Bcategory%5D=2&tx_epxseminars_seminars%5Byear%5D=&tx_epxseminars_seminars%5Bmonth%5D=#form

 

Milliken Halle 3, Stand 450

Milliken invites PSE Europe 2019 visitors to discover its unique fully reactive polymeric additive technologies focused on enhancing performance, improving visual appearance and preserving the long-term quality of polyurethane (PU) systems –– all without contributing to VOC or FOG levels.

Milliken’s polymeric technologies are based on OH-terminated chains and are 100% reactive into the PU foam, elastomer or coating. Integrated within the final PU article during manufacturing, they avoid migration and loss of properties over time. The polymeric antioxidant technology supports polyol manufacturers and polyurethane producers in addressing the major issues of degradation and discoloration of PU articles due to light and heat sensitivity, while improving the emission profile of their products, and meeting the most demanding test requirements for VOC and FOG such as VDA278.

 

Visitors to Milliken’s Booth can look forward to:

­

 

Reactint® Colorants: 100% homogenous liquid and fully compatible with all types of PU systems, they offer high color strength and can be added in-line for a quick response to market demands. Milliken will also show the benefits of Reactint colorants in CASE and epoxy applications, where it can provide brighter and more intensive shades.

­

 

Milliguard™ AOX for PU foam: active against scorch and foam yellowing, the additives ensure reduced scorch in polyether and polyester foam, as well as in TPUs and elastomers, with delayed yellowing after NOx exposure and reduced emissions.

­ Milliguard AOX for polyol stabilization: supports VDA 278 compliance and improved foam stability and performance.

­

Milliguard UVX: improves UV performance and VDA 278 compliance for highly demanding PU and TPU applications, including elastomers, coatings and stay-white PU foam parts.

Additional products include AlphaSan AF VT, a stable dispersion designed to provide cost-effective antimicrobial and antifungal performance in foam applications that require special protection, such as sponges, furniture, mattresses and pillows.

Milliken’s additive technologies bring a comprehensive and fresh approach to the challenges facing the polyurethane industry. They offer a substantial improvement in areas such as UV stability and emission reduction, and create opportunities to cost-effectively add value and improve end-product appeal through innovative functionality or color choices,” comments Antoni Puig, Product Line Manager EMEA – PU Colorants & Additives, Milliken.

 

Creating opportunities for deeply colored polyurethane foam

Reactint Colorants provide the highest quality, homogenously colored PU foams that meet the latest marketing deep color trends with reduced inventory and less cost. Reactint Colorants allow foamers to use color for market differentiation and branding purposes, without affecting the physical properties of the foam.

 

PCC Specialties GmbH Halle 3, Stand 435

Der weltweit agierende Chemiekonzern PCC setzt auf Spezialitätenchemie und gründete die PCC Specialties GmbH. Das neue Unternehmen stellt erstmals auf der PSE neue, innovative Polyurethan-Systeme dem Fachpublikum vor.

Getreu dem Motto „Zukunftstechnologie anwendbar“ bieten wir auf Ihre Anwendungen und Bedürfnisse maßgeschneiderte Polyurethan-Systeme an. Für industrielle Kälte– und Wärmedämmung entwickelten wir HFO-geschäumte Systeme mit hervorragenden Lambda-Werten. Diese Systeme sind einfach zu verarbeiten und erfordern keine zusätzlichen Investitionen.

 

VSE Volumentechnik GmbH Halle 3, Stand 570

VSE Hochtemperatur RS 400

VSE stellt seine bewährten Zahnrad Volumensensoren der Baureihen VS, VSI und EF sowie den Schraubspindelzähler der RS Serie vor.

Abgestuft durch verschiedene Baugrößen können Volumenzähler im Bereich von 0,002 bis zu 3.000 l/min ausgewählt werden. Als Werkstoffe stehen Aluminium, Grauguss und Edelstahl zur Verfügung. Alle Baureihen werden seit Jahrzehnten erfolgreich in den Anwendungsbereichen Polyurethan, 1-K, 2-K und Mehrkomponenten-Applikationen im Viskositätsbereich von 0,6 bis 1 Mio mPas eingesetzt.

Geräte mit ATEX Zulassung und Sonderversionen für Medien mit Füllstoffen sind ebenfalls verfügbar.