JEC World 2019

Veranstaltungsort: Paris Nord Villepinte

Datum: 12. -14. März 2019

 

Auf der führenden internationalen Messe für Verbundwerkstoffe nimmt Deutschland mit den zweithöchsten Besucher- und Ausstellerzahlen eine bedeutende Position ein. Die JEC World bietet Fachleuten die Möglichkeit, sich mit Kollegen aus der internationalen Verbundwerkstoffbranche auszutauschen. Das Ziel ist die Entwicklung von Plattformen und Kanälen für Networking und Know-how-Vermittlung, um Wachstum und Innovation in der gesamten Verbundwerkstoffbranche zu fördern.

 

DEUTSCHLAND AUF DER JEC WORLD 2018: ECKDATEN

  • +280 Aussteller
  • 7 Pavillons
  • 14 % aller Besucher
  • Platz 2 unter 115 Gastländern
  • 9 Sprecher
  • 35 Finalisten im Wettbewerb für Innovation

Die deutsche Verbundwerkstoffbranche erfreut sich bester Gesundheit, und die Prognosen für die kommenden Jahre sind vielversprechend. Dieser Trend zeichnet sich auch auf der jährlichen Messe JEC World ab: Deutschland ist in Bezug auf die Aussteller- und Besucherzahlen dauerhaft in den Top 3 vertreten. Im Jahr 2018 verzeichnete Deutschland die zweithöchste Teilnehmerzahl unter 115 Ländern.

 

2018 nahm Deutschland auch im Bereich Innovation eine Spitzenposition ein: Bei den JEC Innovation Awards 2018 schafften es 35 deutsche Unternehmen in die Endrunde. Deutschland wurde vielfach ausgezeichnet, zum Beispiel für komplexe Strukturanwendungen für die MAI-Sandwich-Technologie (Kategorie „Verfahren in der Luft- und Raumfahrt“), für leichtgewichtige Composite-Radaufhängungssysteme für Kraftfahrzeuge (Kategorie „Anwendungen in der Automobilbranche“), für die Serienfertigung eines CFK-Rückenwandmoduls (Kategorie „Verfahren in der Automobilbranche“) und für ein modulares Konstruktionssystem für Motorrad-Hinterradschwingen (Kategorie „Sport und Freizeit“).

 

JEC WORLD 2019 KEY FIGURES

 

  • +1,300 exhibitors
  • 26 pavilions
  • +43,000 professional visits
  • 115 countries represented
  • +150 conferences
  • +1,800 Business meetings
  • 4 Innovation Planets
  • Innovation programs

 

Main JEC World 2019 Programs:

JEC Innovation Awards to identify, promote and reward the most innovative composite projects worldwide. They celebrate the fruitful cooperation between players of the Composite community. Over the past 15 years, the JEC Innovation Awards have brought in 1,800 companies worldwide. 177 companies and 433 partners have been rewarded for the excellence of their composite innovations. Awarded companies will be officialised on Wednesday March, 13th.

The 4 Innovation planets are solution focused areas where major OEMs and suppliers can discover the latest trends per industry. In 2019, JEC World will focus on Aero&Space, Auto&Transport, Construction&Energy and Sports&LifeStyle.

JEC World Conferences, a program of technical & expert conferences focusing on latest developments in high-performance composite technologies and applications. JEC World 2019 conferences program:

  • Aeronautics: technologies for the future legacy programs
  • Automotive: solutions for hybrid, fuel cell and electric vehicles
  • Building, Construction & Civil Engineering: fast, economic and lasting solutions
  • Simulation: the end of "black metal"
  • Additive Manufacturing: real reinforced parts
  • Sports & Leisure: how to be out the average

After a second edition in 2018, Startup Booster, the leading startup competition in the world of composites, will enable companies to find and assess innovations with a potential impact on their industry. Discover the pitches of the 10 finalists selected by a prestigious jury, on March 12, 2019, from 10.30 AM in Agora Stage, Hall 5.

Once again, the Agora stage will welcome a prestigious line up of speakers, to name a few Mr. Bertrand PICCARD, Initiator & Chairman of Solar Impulse Foundation; Mr. Enrico PALERMO, President of The Spaceship Company; Mr. Luciano DE OTO, Head of Advanced Composites Research Center & Body Structures Engineering, Lamborghini; and Mr. Carlo RATTI, Architect and Professor at MIT. www.jec-world.events

 

Aussteller Informationen

Bindatex Stand S50 Halle 6

Bindatex, the UK’s leading provider of specialist process and cutting services, is showcasing its expertise at JEC World 2019.

Bindatex has vast experience of cutting composite carbon and glass fibre prepreg materials in diverse formats including unidirectional (UD) tapes and traverse wound spools; theromplastic and thermoset carbon fibre prepreg; woven fabrics; multi-axial fabrics and non-woven materials.

The UK-based company is an approved supplier to major thermoplastic and thermoset manufacturers across the globe. Its customers include world class material manufacturers and end users across composites, aerospace, automotive, marine, advanced manufacturing, healthcare, energy and renewables.

Since moving into larger premises in 2018, Bindatex has doubled its capacity. The company’s modern manufacturing facility comprises five state-of-the-art slitting machines capable of handling everything from narrow width precision slitting for automated fibre placement to automated tape laying; flake/chopped fibre production, micrometer slitting / kiss cutting; traverse wound spooling as well as die and sheet/panel cutting.

Chris Lever, Bindatex Managing Director, said: “This is our fourth year exhibiting at JEC and we’re looking forward to showcasing our precision cutting solutions to both composite material manufacturers and end users. We specialise in difficult to cut materials and were one of the first companies to slit narrow width composite tapes for AFP applications to widths as low as 3.175mm. We’re excited to see what new cutting challenges we’re asked to solve at JEC!” (www.bindatex.com).

Cannon Stand N56, Halle 5

Cannon präsentiert eine beeindruckende Palette an Technologien und Ausrüstungen für die Fertigung von Composite Bauteilen.

Fertigungslinien für die Serienproduktion von Composite Bauteilen bieten ein komplettes Technologie- und Anlagenspektrum, einschließlich Glas- oder Carbonfaserpreformanlagen, einschließlich Vormischstationen und Mischköpfe, Polymerisationspressen, Formen, Formenträger, Handlings- und Heizsystemen, Industrie 4.0 – kompatible Software und Steuerungen – Cannon bietet alle Lösungen aus einer Hand!

Die Cannon Lösungen, bereitgestellt von Herstellerwerken in Europa, China und den USA für die Bereiche Luftfahrt, Automobil- und Transportindustrie beinhalten:

 

  • Dosiermaschinen und geeignete Mischköpfe für die Verarbeitung von Epoxid- und Polyurethanharzen, für die Verwendung in klassischen Injektionsmethoden oder innovativen Lay
  • Down Technologien mit Mehrkomponentenformulierungen.
  • Vollautomatische Glas- und Carbonfaser Preformer mit angepassten Zykluszeiten, wie sie bereits bei einigen der wichtigsten Automobilzulieferer für Composite Bauteile im Produktionsbetrieb eingesetzt sind.
  • Eine neue Generation von Pressen, die für unterschiedliche Technologien (Hochdruck - RTM, Spaltinjektion, Formpressen, Prepreg etc.) und unterschiedlichen Verstärkungsmaterialien (Carbon-und Glasfaser, PP Vliese, etc.) einsetzbar sind und über ein innovatives aktives Parallelitätskontrollsystem verfügen.
  • Formen für hochkomplexe und übergroße Composite Bauteile, verbunden mit einem einzigartigen Service im Bereich Prozessentwicklung, Machbarkeitsstudien, Prototypen und Produktion von industriellen Vor-Serien unter Verwendung unterschiedlicher Composite Produktionstechnologien.
  • Eine Reihe an Handling- und Heizsystemen, Sicherheitseinrichtungen und elektronischen Prozesssteuerungen.
    Ein komplettes Angebot an Ausrüstungen für die Windkraftindustrie bestehend aus:
  • Die CANNON DX Niederdruckdosiermaschine zur Infusion von Epoxidharz- formulierungen für die Herstellung von riesigen Rotorblättern für Offshore und konventionelle Windkraftanlagen.
  • Eine Entgasungseinheit für Harz, um Luftblasen in den Bauteilen zu verhindern.
  • Eine Cannon G-System Kleberauftragseinheit zum Aufbringen des Zwei-Komponenten Klebstoffs

Alle beschriebenen Turn-Key-Lösungen stehen den Herstellern von Composite Bauteilen aus allen fünf

Kontinenten gleichermaßen zur Verfügung, denn Cannon verfügt über ein ausgedehntes Netz von Niederlassungen und Vertriebspartnern und garantiert einen schnellen lokalen Service, die Verfügbarkeit von Ersatzteilen und eine umfassende technische Unterstützung in über 40 Ländern.

 

PR 201901 2 Cannon JECWorld2019 1 Largest preformers Horizontal

 

PR 201901 2 Cannon JECWorld2019 1 Largest preformers Vertical

 

PR 201901 2 Cannon JECWorld2019 2 Preformers Unrolling Station

 

PR 201901 2 Cannon JECWorld2019 3 Resin Liquid Lay Down

 

PR 201901 2 Cannon JECWorld2019 5 Epoxy HP RTM Dispensing Unit

 

PR 201901 2 Cannon JECWorld2019 7 Cannon DX machine for Epoxy infusion

 

PR 201901 2 Cannon JECWorld2019 8 Cannon degassing unit for Epoxy resin

 

PR 201901 2 Cannon JECWorld2019 9 Glue machine for Aeolic blades

 

Covestro Stand L5 Halle 5

0.84Seit vielen Jahren engagiert sich Covestro in der Entwicklung von Materiallösungen für Verbundwerkstoffe (Composites) und ist zu einem führenden Anbieter geworden. Das breitgefächerte Portfolio reicht von Polycarbonat- und Polyurethan (PU)-Produkten bis hin zu Filmbildnern für Faserschlichten.

Entsprechend groß ist das Spektrum der Einsatzgebiete: Windkraft- und Photovoltaikanlagen gehören ebenso dazu wie Automobilteile, aber auch kleinformatige Verbraucherprodukte wie miniaturisierte Elektronikteile oder Schuheinlagen, die mit kurzen Zykluszeiten in großen Stückzahlen hergestellt werden.

Auf der JEC World 2019 zeigt Covestro innovative und nachhaltige Entwicklungen, bei denen oftmals die Kombination von Leichtgewichtigkeit und Festigkeit eine besondere Rolle spielt: Solche Bauteile senken etwa in Autos den Treibstoffverbrauch und die CO2-Emissionen und tragen damit auch zur Erfüllung der UN-Nachhaltigkeitsziele bei.

Faserverstärkte Composites für robuste, dünnwandige Teile

Dank einer neuen Composite-Technologie können besonders dünne, leichtgewichtige, hochfeste und trotzdem ästhetische Teile großindustriell hergestellt werden. Sie basiert auf endlosfaserverstärkten thermoplastischen Composites (Continuous Fiber-Reinforced Thermoplastic Polymers, CFRTP) und wird unter dem Namen Maezio™ angeboten. Als Trägermaterial wird unter anderem Polycarbonat eingesetzt, die Verstärkung erfolgt durch Carbonfasern. An seinem Standort Markt Bibart stellt Covestro daraus unidirektional verstärkte Tapes und Platten her, die von Kunden weiterverarbeitet werden.

Die Zwischenprodukte sind zum Beispiel sehr gut geeignet für die Herstellung besonders dünnwandiger, aber robuster Gehäuseteile für Laptops und Smartphones. Entsprechend dem aktuellen Trend nach dünnwandigen Geräten mit coolem Look können sie auch mit ästhetischen Oberflächenstrukturen ausgestattet werden. Der einstufige Herstellprozess ermöglicht kürzere Zykluszeiten und deutliche Kosteneinsparungen.

Effiziente Herstellung von Windkraft-Rotorblättern

Ein Kernziel des Nachhaltigkeitskonzepts von Covestro ist die aktive Unterstützung des Klimaschutzes. Ein Schwerpunktthema ist dabei die Förderung erneuerbarer Energie, vor allem der Windkraft. Für eine noch intensivere Nutzung ist eine kosteneffizientere Herstellung von Windanlagen mit noch längeren Rotoren und damit noch größerer Leistung erforderlich.

Dafür hat Covestro ein PU-Harz entwickelt, das in Kombination mit Glasfasermatten und einem effizienten Vakuum-Infusionsverfahren kurze Zykluszeiten und damit Kosteneinsparungen gegenüber dem bisher meist verwendeten Epoxidharz ermöglicht. Es ist außerdem robuster und sollte auch für größere Blattlängen geeignet sein, könnte aufgrund der herausragenden mechanischen Eigenschaften auch zu leichtgewichtigeren Blättern führen. Um die Betriebstauglichkeit und Stabilität unter Praxisbedingungen zu testen, hat das Unternehmen im vergangenen Jahr eigene Windkraftanlagen in China mit knapp 60 Meter langen Rotorblättern installiert.

 

2019 017 3

 

UV-beständiger und robuster PU-Werkstoff für den Außeneinsatz

Desmocomp® ist ein weiteres, besonders vielseitiges Polyurethanharz, das sich wegen seiner sehr guten Wetterbeständigkeit sowie hervorragenden Flammschutzeigenschaften vor allem für Außenanwendungen eignet. Das System kann einfach und effektiv mithilfe des Strangziehverfahrens (Pultrusion) verarbeitet werden.

Covestro präsentiert damit eine Composite-Anwendung im Bereich der Solarenergie: Die Fiber Profil S.L. will den aliphatischen Werkstoff Desmocomp® in Zukunft für die Montage großflächiger Photovoltaik- und Solarthermieanlagen nutzen. Die Befestigungselemente müssen dafür über eine hohe mechanische Stabilität verfügen, aber auch einen zuverlässigen Schutz vor UV-Strahlung bieten.

Zum breiten Angebot von Covestro auf der JEC World 2019 gehören außerdem wässrige Baybond® PU-Dispersionen, die als Filmbildner in Faserschlichten eingesetzt werden, um die mechanische Stabilität von Composites zu erhöhen.

 

DOPAG Stand D52, Halle 6

DOPAG präsentiert sein neues Portfolio für die Verarbeitung von Composites-Materialien. Im Fokus stehen Lösungen für die klassischen Märkte Automotive, Luft- und Raumfahrt sowie für die Windkraftindustrie. Aber auch für neue Anwendungen, etwa für den 3D-Druck, bietet DOPAG zukunftsweisende Lösungen.

Additive Manufacturing – Dosiertechnik für 3D-Flüssigdruckverfahren

DOPAG konstruiert spezielle Dosiersysteme, die genau auf die Anforderungen bei der Verarbeitung von Composites abgestimmt sind und optimiert diese kontinuierlich – So auch das Dosiersystem eldomix, welches sich in den vergangenen Jahren erfolgreich etabliert hat. Am Messestand (können Kunden unter anderem die DOPAG eldomix 100 kennenlernen. Sie wird seit Kurzem erfolgreich im Bereich Additive Manufacturing eingesetzt und eignet sich für 3D-Flüssigdruckverfahren wie SLA (Stereolithography) und DLP/DLS (Digital Light Processing). Dabei dosiert und mischt das System zweikomponentiges Material auf Basis von Polyurethan, Silikon, Epoxid oder Acrylharz. Mit diesem wird das Materialreservoir des 3D-Druckers manuell oder automatisch befüllt. Die Endprodukte, die hieraus entstehen können, zeigt DOPAG ebenfalls an seinem Messestand.

 

dopag eldomix dosiersystemDas Dosiersystem eldomix von DOPAG kann im Bereich Additive
Manufacturing zur Befüllung eines Tränkbads bei 3D-Flüssigdruckverfahren
eingesetzt werden.

 

Compomix FI – spezielle Ausführung zur Imprägnierung von Fasermaterialien

Für die Herstellung von Materialien zur Faserimprägnierung, zum Beispiel Glas-, Aramid- oder Kohlefasern, hat DOPAG das Dosiersystem compomix FI entwickelt (Fibre Impregnation / FI). Es eignet sich für Filament Winding, RTM (Resin Transfer Molding) oder Pultrusion. Je nach Art der Anwendung kann mit der compomix FI ein Tränkbad befüllt und auf Füllstand gehalten oder das Material direkt in die Form injiziert werden. Die Materialversorgung erfolgt über zwei auf der Dosieranlage installierte Vorratsbehälter, welche direkt aus Original-Anliefergebinden befüllt werden. Dies geschieht automatisch und entweder gravimetrisch oder über Standard-Nachfüllsysteme. Zahnradpumpen-Technik von DOPAG sorgt für eine jederzeit exakte Dosierung.

 

dopag compomix fi dosiersystem

Das Dosiersystem compomix FI wurde speziell für die Imprägnierung
von Fasermaterialien konstruiert.

 

HUNTSMAN Stand M31, Halle 6

Huntsman will be showcasing its evolving portfolio of composites and polyurethane resins, adhesives and syntactics technologies for automotive, aerospace and industrial applications at JEC World 2019. From concept and design, through to maintenance and repair, Huntsman will be demonstrating how its latest innovations are meeting both current and emerging customer needs. New products debuting at this year’s show include new adhesives and void fillers, alongside ongoing advances in industry-leading light weighting solutions. Visitors will be able to witness the many differentiated ways in which Huntsman’s chemistries and processes are being used to improve material performance globally.

 

HUNTSMAN JEC World 2018 MR MID RES 002

 

As a pioneer in achieving light weight, cost, productivity and design advantages, Huntsman will be highlighting its expertise in high-performance ARALDITE® composites solutions for both structural and non-structural automotive applications. Finished structural parts on display will include a full carbon composite wheel, composite leaf springs, a type 4 pressure vessel and a full composite door frame from a global leading automotive OEM. Along with the ARALDITE® portfolio, Huntsman will display interior parts including a load floor produced with RIMLINE® HC+ polyurethane resin system applied to paper honeycomb and a fiberglass reinforcement surface layer, enabling flexible design, unique high stiffness and ultra-light weight properties. Huntsman’s VITROX® family of polyurethane resins will also be showcased through lighter and more durable parts with higher impact resistance.

For the aerospace industry, JEC World 2019 marks the unveiling of a new partnership between Huntsman and dosing system provider, ViscoTec. A static-dynamic mixer, vipro-DUOMIX® provides a solution for two-component materials with different viscosities, extreme mixing ratios and high-pressure sensitivity. Thanks to vipro-DUOMIX®, most of Huntsman’s aerospace syntactics products, such as ARALDITE® 252-1, EPOCAST® 1648 and EPOCAST® 1641, can now be automatically dispensed.

Huntsman will also be revealing its latest advances in high-performance adhesives, with the launch of a new acrylate adhesives product range for extreme conditions. ARALDITE® 2050 and ARALDITE® 2051 extend Huntsman’s already wide-ranging adhesives portfolio, speeding up bonding operations in temperatures below zero, in saltwater and in high humidity.

Other innovative materials on show will include solutions from Huntsman’s recently acquired carbon-based brand, MIRALON®. Light weight and resistant in the most demanding environments, MIRALON® sheets, yarns and pulps possess strength, ductility and electrical conductivity.

 

KraussMaffei Stand R28, Halle 6

Von der Idee zur serienreifen Faserverbundlösung:

Die KraussMaffei Gruppe mit der Spritzgieß-, Reaktions- und Extrusionstechnik ist weltweit der einzige Anbieter am Markt, der alle drei Technologien aus einer Hand anbieten kann.

Stückzahlen von mehr als 1 Mio. pro Jahr

PM IMM RPM 2019 02 JEC FiberForm

Wie sich dieser Systemgedanke in serienreifen Prozessen umsetzen lässt, untermauert KraussMaffei zum Beispiel mit dem FiberForm-Verfahren. Intelligente Automationslösungen sowie eine dem Spritzgießprozess optimal angepasste Aufheiztechnologie sorgen hier für Zykluszeiten von unter 60 Sekunden. Erstmalig auf der JEC wird ein endlosfaserverstärktes Serien-Thermoplast-Leichtbauteil mit einer Stückzahl von mehr als 1 Mio. pro Jahr gezeigt. Für dessen Herstellung werden besonders leichte und äußerst stabile Faserverbundwerkstoffe - sogenannte Organobleche - umgeformt und hinterspritzt. Das nur 0,5 mm starke Organoblech gewährleistet die geforderte Steifigkeit bei geringem Eigengewicht und trägt maßgeblich zur Gewichtseinsparung bei (bis zu 4 kg/Fahrzeug). Der Spritzgießprozess unterstützt die Maßeinhaltung der Geometrie und ist für die zusätzlichen Bauteilfunktionen verantwortlich.

Ein weiteres Musterbauteil aus einem Forschungsprojekt mit der TU Dresden demonstriert den Einsatz von Recyclingmaterialien wie etwa rezyklierte Carbonfasern und wiederaufbereitete Compounds. Außerdem wurde erstmals die entwickelte Spritzgieß-Fertigungstechnologie des „Schäumformens“ an einer komplexen Geometrie umgesetzt. Mit dieser Technologie lassen sich in einem One-Shot-Prozess thermoplastische Sandwichstrukturen mit faserverstärkten Decklagen herstellen.

Die erfolgreiche Kombination aus FiberForm und Wendeplattentechnik für das Mehrkomponenten-Spritzgießen zeichnen die dritte Anwendung aus, eine Mittelarmlehne für den Automobil-Innenraum, die in der Planet Area Automotive der JEC zu sehen sein wird.

Der Einsatz des Organoblechs wiederum führt zu einer höheren Steifigkeit und Festigkeit des Bauteils. Dadurch können die Versteifungsrippen und das Bauteil selbst dünnwandiger gestaltet werden, was zu einer Gewichtsreduzierung von rund 20 Prozent und zu einer Kostenreduzierung von rund 15 Prozent führt.

Neue Dimensionen bei der Pultrusion mit iPul

Weiteres Highlight auf dem KraussMaffei Stand ist die Präsentation der iPul-Technologie der KraussMaffei Reaktionstechnik. Mit der 2017 in den Markt eingeführten Systemlösung hat das Unternehmen neue Maßstäbe bei der Pultrusion, dem kontinuierlichen Strangziehen von faserverstärkten Profilen und Rundstäben, gesetzt. Die iPul-Anlage erlaubt bis zu zweimal schnellere Produktionsgeschwindigkeiten im Vergleich zu üblichen Wannenverfahren.

Mit der neuen iPul-Serie stellt KraussMaffei erstmals schlüsselfertige Komplettanlagen zur Verfügung, in denen die Anlagen-, Prozess- und Werkzeugtechnologie aus einer Hand stammen. Wichtige Verfahrensparameter wie die Austragsleistung und Abzugsgeschwindigkeit werden zentral gesteuert. Ein weiterer Vorteil von iPul ist die große Flexibilität und Präzision der Anlagen. Dank der Injektionsbox und Dosiertechnik mit einem neu entwickelten Mischkopf ist es möglich, komplett unterschiedliche Harze zu verarbeiten, auch hochreaktive Polyurethansysteme.

 

PM IMM RPM 2019 02 JEC Pultrusion

 

Erstklassige Oberflächen für großflächige Bauteile

Mit dem LFI-Verfahren (Long-Fiber-Injection) präsentiert KraussMaffei eine weitere in der Serie etablierte Systemlösung für den faserverstärkten Leichtbau. Das LFI-Verfahren ist ideal für großflächige, komplexe und zugleich dünnwandige Bauteile. Typische Endanwendungen sind zum Beispiel Abdeckungen für Lkw, Nutzfahrzeuge und Landmaschinen. Dabei sorgt der hohe Automatisierungsgrad für kurze Zykluszeiten. Die hohen Faservolumengehalte von bis zu 50 Prozent gewährleisten eine hohe Bauteilstabilität bei gleichzeitig niedrigem Gewicht. LFI-Bauteile zeichnen sich durch eine hohe Temperaturfestigkeit und eine exzellente Schlagzähigkeit aus und verfügen werkzeugfallend über direkt verwendbare Oberflächen. Auf der JEC präsentiert KraussMaffei ein Serienbauteil einer Traktor-Seitenabdeckung.

PM IMM RPM 2019 02 JEC LFI

 

MAKA Systems Stand A64, Halle 6

Der deutsche CNC-Spezialist MAKA Systems stellt in Paris traditionell ein Thema besonders in den Fokus. In diesem Jahr ist es der Bootsbau. Auf dem Stand wird das Modell einer Yacht zu sehen sein, die von dem tunesischen Unternehmen Rassas Construction entwickelt worden ist. Rassas Construction hat sich nicht nur einen Namen als Hersteller von Sonder-Katamaran-Yachten und Speed-Booten gemacht, sondern ist mittlerweile auch Zulieferer

für einige der größten internationalen Branchenplayer.

„Wir haben uns dieses Mal für den Bootsbau entschieden, weil diese Industrie zu den anspruchsvollsten im Bereich Composites-Anwendungen gehört“, sagt MAKA Key Account Manager Saladin Zolotic. MAKA beliefert weltweit eine Reihe von führenden Bootsbauern mit seinen CNC-Maschinen. Die 5-Achs-Center werden sowohl für die Herstellung von Modellen aus Kunststoff-Blocks als auch für Zerspanarbeiten jeder Art an Rümpfen und Interieur-Teilen verwendet. Rassas Construction setzt in seiner Produktion ein stationäres Brückencenter BC 570 des Nersinger Spezialisten ein. Die 5-Achs-Technik der BC 570 ermöglicht mit Nutzlängen bis zu über 50 m, einem Verfahrweg bis 6 m Breite und einem Z-Achsenhub bis 4,25 m eine vollständige Umfahrung des Werkstücks. Steife Bauweise und hochleistungsfähige Aggregate sichern eine außergewöhnliche Genauigkeit und Effizienz der Bearbeitung.

Der Bau von hochwertigen Booten ist allerdings nur eines von mehreren Aushängeschildern im individuellen Programm der MAKA Fertigungstechnik. Das deutsche Unternehmen bedient Anwender von klein bis groß aus dem Kunststoff- und Composites-Bereich. Besonders erfolgreich ist MAKA in der Aerospace-Industrie und im Automotive-Sektor. Auf der JEC World 2019 informiert MAKA auch über aktuelle Projekte in diesen Marktsegmenten. Geschätzt werden von den MAKA Kunden vor allem die zuverlässige, robuste Technik der Bearbeitungscenter und die Fähigkeit, effiziente Gesamtlösungen aus einer Hand zu liefern. Besondere Qualitäten beweist MAKA, wenn es um anspruchsvolle, kundenspezifische Anlagentechnik geht. Ein besonderer

Trumpf des CNC-Spezialisten ist zudem die langjährige Erfahrung. Entsprechend selbstbewusst blickt man bei MAKA nach Paris: „Auf der JEC World 2019 möchten wir vor allem Unternehmen ansprechen, die sich auch in Zukunft im Wettbewerb ganz vorn positionieren wollen“, betont MAKA Geschäftsführer Klaus Kern.

 

Rassas Construction 1

 

Rassas Construction 2

 

Rassas Construction 3

 

Rassas Construction 4